Sonntag, 8. Mai 2011

Himbeer-Pfirsich-Torte

MrCake isst ja am allerliebsten fruchtige Quark-Sahne-Torten und diese am liebsten mit so wenig Boden wie möglich. Da für mich ein leckerer Boden aber sehr wichtig ist, habe ich diesmal eine Torte mit einem Biskuitboden gebacken. Biskuit ist im Idealfall nämlich schön luftig und leicht und ärgert MrCake dann vielleicht nicht allzu sehr :)


Und ich hatte Recht: zum ersten Mal ist kein Boden auf seinem Teller übrig geblieben! Nicht wundern, auf dem Foto sieht die Himbeercreme noch etwas weich aus. War sie auch. Denn heute ist das Mittagessen ausgefallen und wir waren ausgehungert...


Himbeer-Pfirsich-Torte (26 cm)
4 Eier
225 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
125 g Mehl
3 TL Backpulver

10 Blatt Gelatine 
600 ml Sahne
1 Dose Pfirische
500 g Magerquark
300 g Himbeeren
3 EL Zitronensaft

- Eier mit dem Zucker und Vanillezucker sehr schaumig schlagen
- Mehl mit Backpulver mischen, aufsieben und gut verrühren
- bei 155 °C (Umluft) backen (Stäbchenprobe), abkühlen lassen
- 2 oder 3 mal aufschneiden

Pfirsichcreme
- Boden mit einem Tortenring umstellen
- 5 Blatt Gelatine einweiche, 300 ml Sahne steif schlagen
- Pfirsiche abtropfen lassen und mit 50 g Zucker pürieren
- 250 g Quark unterrühren
- Gelatine ausdrücken, auflösen und mit 3 EL der Pfirsichmasse vermischen
- unter die übrige Pfirsichmasse rühren und die Hälfte der Sahne unterheben
- Creme auf den Boden geben, 2. Boden auflegen

Himbeercreme
- 5 Blatt Gelatine einweichen
- Beeren mit Zitronensaft und mit 75 g Zucker pürieren, durch ein Sieb streichen
- 250 g Quark unterrühren
- Gelatine ausdrücken, auflösen und mit 3 EL der Himbeernmasse vermischen
- unter die übrige Himbeermasse rühren und die andere Hälfte der Sahne unterheben
- Creme auf den Boden geben, eventuell 3. Boden auflegen

- min . 4 Stunden in den Kühlschrank stellen
- Tortenring entfernen und mit 300 ml steif geschlagener Sahne einstreichen

Gutes Gelingen :)

Kommentare:

  1. Ein richtiger Eyecatcher - toll und hört sich auch sehr lecker an.
    LG Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Wow die schaut ja superlecker aus!! Mhm, frische Früchtchen an frühsommerlichen Tagen - was will man schon mehr?
    lg Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht echt super aus!
    Ist das in einer 20 cm Form gebacken? Der Kuchen sieht recht klein auf.

    AntwortenLöschen
  4. Ja es ist eine kleine Form (18 cm). Für mich und meinen Freund ist ein großer Kuchen viel zu viel und selbst diese Größe schaffen wir nicht :)

    AntwortenLöschen
  5. Sie sieht wirklich köstlich aus und verursacht sofort ein Haben-wollen-Gefühl. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mrs. Cake,
    ich habe Dein Rezept ausprobiert.Zuerst dachte ich, oh Gott so viel Zucker im Boden, aber dann als das Gesamtwerk ,fertig war, war es gut. Denn die Masse ist eher fruchtig frisch und dann passt der süße Boden gut dazu.
    Ich habe Fairycakes aus deinem Kuchen gemacht, den zweiten Boden habe ich aber weggelassen, weil ich sonst mehrere Biskuitböden backen hätte müssen.

    Ich danke Dir für das Rezept, es kam super an und schmeckte wirklich rund.

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für deine Rückmeldung!
    Ich finde den Kuchen insgesamt auch absolut nicht zu süß. Eher wie du auch sagst, richtig schön fruchtig frisch :)

    AntwortenLöschen
  8. ist das rezept für eine 26 oder eine 18 cm springform?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für eine 26er! Aber das steht auch schon oben beim Rezept ;)

      Löschen
    2. Hast du dann die "Back die Hälfte" Methode gewählt und alle Zutaten durch 2 geteilt?

      Löschen
    3. Ja genau, einfach alles teilen, dann passt es in einer 18er Form!

      Löschen
  9. Wo hast du diese wunderschöne Tortenplatte gekauft?

    AntwortenLöschen
  10. Backe dIe Torte gerade nach. Bitte verrate mir wie lange du den Boden im Ofen backst. Eine ca. Angabe reicht.
    lg Sally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ca. 15-20 Minuten. Ist leider schon sehr lange her und ich erinnere mich nicht mehr ganz genau :(

      Löschen
  11. Hallo Sarah,
    ich bin ganz zufällig auf deine Seite gestossen und finde deine Sachen ja toll :)
    Ich backe selber auch sehr gerne :D
    Die Himbeer-Pfirsich Torte habe ich neulich nach gebacken die war sehr sehr lecker. Jetzt wollte ich dich mal fragen ob man statt den Boden einfach ein fertigen Wiener Boden nehmen kann?? Und ich habe aus Marshmallows ein Fondant gemacht kann ich das das drauf machen???
    Lg Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja natürlich, du kannst jeden Boden nehmen, den du magst :) Nein, Fondant kannst du auf diese Torte nicht so einfach legen! Da musst du erst mit Buttercreme oder Ganache ummanteln oder die Torte fondanttauglich mit Boden "einwickeln".

      Löschen
  12. Ich hab mit Bewunderung deine Rezepte durchstöbert und bin hier hängen geblieben.
    Ich habe nur ein oder zwei Fragen.

    1. Du schreibst im ersten Abschnitt "2-3 aufschneiden", wie ist da genau gemein. Bin erst am Anfang meiner Backkarriere und noch nicht so fit. ;)

    2. Du schreibst, dass ich die Gelantine auflösen, ausdrücken und mit drei Löffel der Fruchtmasse mischen soll. Was mache ich denn dann mit der Masse? Gebe ich sie zum Rest der Fruchtmasse dazu?

    Sorry wegen der doofen Fragen aber ich bin mir so unsicher.

    Liebe Grüße Jule

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sarah
    ich bin Backanfängerin und würde gerne eine Geb.torte für eine gute Freundin backen. Ich hatte mir überlegt deine Himbeer-Pfirsich-Torte nachzubacken. Ich würde aber gerne ( meine Freundin LIEBT Pfirsiche und der Wunsch war: Torte mit Sahne und Pfirsichen) einen Pfirsichspiegel oben drauf setzten, weil ich das optisch toll finde als Deko und mir Fondant noch nicht zu traue. Meinst du das geht gut ? Oder sollte ich dann lieber deine "Mango-Quark-Torte" nachbacken und stattdessen Pfirsiche benutzen?
    Liebe liebe Grüße tamara

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)