Donnerstag, 2. Juni 2011

Rezension: "Muffins & Cupcakes"

Neben dem Backen ist das Lesen eine weitere große Leidenschaft von mir. Schon unzählige Male habe ich mir die halbe Nacht um die Ohren geschlagen, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen und war dann am nächsten Tag total übermüdet. Und auch an einem Buchladen kann ich einfach nicht vorbeigehen ohne etwas zu kaufen...

Ganz neu errungen habe ich bei meiner bei einem dieser Ausflüge ins Bücheruniversum das Buch "Muffins & Cupcakes - Neues Ideen für kleine Kuchen und Törtchen". Die Aufmachung war so schön, dass ich einfach nicht nein sagen konnte und auch so schöne Herzförmchen befanden sich bis dahin noch nicht in meinem Besitz:


Da ich noch Bananen im Haus hatte und auch gefrorene Himbeeren fast immer in meinem Gefrierschrank lagern, konnte ich gleich die Bananen-Himbeer-Muffins ausprobieren. Das Rezept kommt mit relativ wenig Zucker aus, was auch mal ganz schön ist :)


Sehen die Herzchen nicht hübsch aus? Die Muffins waren richtig schön fruchtig, weich und nicht zu süß. Genau das Richtige also für warme Sommertage...


Bananen-Himbeer-Muffins (12 Stück)
2 Eier
80 g Zucker
100 g weiche Butter
2 mittelgroße Bananen
220 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g Himbeeren (frisch oder Tk)
1 Biozitrone
weiße Schokolade

- Bananen pürieren, ca. 2 EL frisch ausgepressten Zitronensaft dazugeben
- Eier und Zucker schaumig schlagen, Butter unterrühren
- Bananenmasse dazugeben
- Mehl, Backpulver und 80 g Himbeeren mischen und unterheben
- Teig in Muffin/Silikonförmchen geben, übrige Himbeeren darauf verteilen
- bei ca. 170 °C (Umluft) 20-25 Minuten backen
- die abgekühlten Muffins mit geschmolzener Schokolade dekorieren

Lasst sie euch schmecken :)

Kommentare:

  1. Aww das Buch/Set ist toll - das habe ich zum Geburtstag bekommen! (:

    Und das Rezept klingt so lecker - ich muss es endlich auch mal ausprobieren! (:

    AntwortenLöschen
  2. Die Muffins sehen ja hübsch aus, vor allem mit der Schokolade oben drauf. Ich habe auch solche Herzförmchen und finde es immer etwas schade, dass die Form sich oben ein bißchen verläuft. Aber bei Dir kann man es ja gut erkennen. Vielleicht habe ich die bisher zu voll gemacht :o)
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Mir geht es genauso - dieses Set habe ich schon umstreift

    Ein schönes Wochenende
    LG Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebeugele auch schon lange mit diesem Buch =)
    Deine Muffins sehen echt Klasse aus...lecjer fruchtig und saftig =)

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Danke für eure lieben Kommentare!

    @Schokolia
    Ja, zu voll darfst du sie nicht machen, dann quillt der Teig oben rüber und wird unförmig. Ich habe lieber etwas weniger genommen, weil ich sowas schon befürchtet hatte!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sarah,

    kurz eine Frage,die nur indirekt was mit diesem Post hier zu tun hat...
    Ich hatte dir schon mal im StudiVZ geschrieben, wegen Taart en decoratie. Und hab mir da inzwischen auch einiges bestellt. Neulich hab ich Muffins gebacken, mit meinen süßen, gepunkteten neuen Muffinförmchen in diversen Farben. Als ich gesehen habe, dass du ähliche Förmchen verlost,ist mir die Idee gekommen, dass ich dich ja mal fragen könnte. Mir ist nämlich folgendes passiert: Wie gesagt, ich habe Muffins, oder besser Cupcakes mit besagten Förmchen gebacken. Am Abend bevor sie von meinen Kollegen im Labor gefuttert werden sollten. Am nächsten Morgen kam im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen. Sämtliche Cupcakes hatten sich aus ihren Förmchen gelöst. Ist dir sowas schon mal passiert? Mir vorher noch nie... Aber seitdem traue ich mir die Förmchen nicht mehr benutzen, weil ich ja meistens nicht für mich selbst backe, sondern die Sachen verschenke...

    Liebe Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  7. Klingt ja ausgesprochen lecker, das muss ich mir mal merken.

    Das Rezept für die Vorratsschrank-Cookies ist aus Cynthia Barcomi - I love baking. Ich habe mir zuerst ihr erstes Backbuch gekauft, da es zu dem Zeitpunkt auch das zweite noch gar nicht gab. Ich mag beide Bücher, schau sie Dir am besten mal in einem Buchladen an und entscheide dann.

    Liebe Grüße
    Elly

    AntwortenLöschen
  8. @Elly
    Danke für deine Rückmeldung! Im dem Buchladen hier haben sie leider nicht ein einziges Buch von ihr :( Aber ich werde wohl einfach eines bestellen, denn ich habe jetzt schon so oft von ihren schönen Rezepten gelesen!

    @Lina
    Das Problem habe ich auch immer wieder und ärgere mich dann sehr. Auch von vielen anderen habe ich das schon gehört. Ich denke es liegt am Teig, der dann an dem entsprechenden Förmchen einfach nicht gut haftet. Und es liegt auch an der Marke, da es manchmal passiert und manchmal nicht (selber Teig, gleiche Marke, aber andere Förmchen). So eine richtige Lösung habe ich noch nicht gefunden, da es einfach unregelmäßig passiert und ich mir irgendwie nie merke, welche Kombination ich da gerade benutzt habe. Tut mir leid, dass ich keine zufriedenstellende Antwort für dich habe :(

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Hey Sarah,

    besser spät als nie: Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Wie gesagt, ich hatte das Problem vorher noch nie; aber wenn das anderen auch passiert, hatte ich bisher wohl Glück.
    Vorgestern hatte meine Mama Geburtstag, es war also Großbacktag. Und wie sollte es anders sein, meine putzigen kleinen Cupcakes wollten sich aus ihren Förmchen schälen. Aber nicht mit mir... Ich hab einfach ne Schicht gute Kuvertüre drauf gestrichen und schon waren die Dinger in Ihren Förmchen "festgeklebt". Kam dann auch noch richtig gut an, so ne knackige Schokoschicht zwischen Mini-Küchlein und dem Karamell-Frosting... Werde ich wohl wieder machen, dann aber nicht nur als Notlösung!
    Liebe Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  10. So eine Schicht Schokolade kann ich mir unter Frosting auch richtig gut vorstellen. Das mache ich manchmal auch bei Obstkuchen so, nur mag das MrCake nicht ganz so gerne wie ich ;) Ansonsten kann man einfach nur hoffen, dass man von diesem Problem verschont bleibt...oder sich merken, welches Förmchen bei welchem Teig abgegangen ist. Das ist mir aber dann doch zu kompliziert ;)

    AntwortenLöschen
  11. Banane und Himbeere klingen nach einer tollen Mischung. Schade, dass gerade keine Himbeerzeit ist, da muss ich wohl auf tiefgekühlte zurückgreifen.
    Zu Bananen passen übrigens auch Walnüsse und dunkle Schokolade super: http://muffin-rezept.org/bananenmuffins/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)