Donnerstag, 22. September 2011

Etwas zum Schmunzeln und ein bisschen Motivation

Heute gibt es mal eine kleine Motivation für alle, die gerade am Anfang Ihrer "Tortenkarriere" stehen: ein Vorher-Nachher-Vergleich.

Ich höre sehr oft "Oh, das werde ich nie hinbekommen" oder "Meine Torten sehen lange nicht so schön aus" und ähnliche Aussagen. Und deshalb möchte ich Euch heute noch einmal ermutigen, dass mit Geduld, etwas Talent, Zeit und ganz ganz viel Weiterbildung (Bücher, Internet, Kurse) fast jeder wunderschöne Torten zaubern kann. Diejenigen, die scheinbar besser sind, haben wahrscheinlich nur mehr Zeit zum Üben gehabt ;) Nur bitte übernehmt Euch nicht und versucht zu viel Neues auf einmal, denn das geht sehr schnell schief!

Angefangen hat meine Leidenschaft im November 2009, als ich bei Chefkoch auf das Motivtortenforum gestoßen bin. Schnell fand ich mich dann auf dem Blog von Tortentante wieder und es dauerte nicht lange, bis ich unbedingt selbst so eine Torte backen wollte. Also entstand im Dezember 2009 eine Torte mit selbstgemachtem Gelatinefondant, aber ohne sonstige Hilfsmittel wie Glätter, Drehteller oder Ausrollstab (ich hatte zum Glück ein Nudelholz!):


Man beachte bitte diesen unglaublich wulstigen Randabschluss :)


Ich war damals unglaublich stolz auf mein "Werk" und muss an dieses Gefühl auch heute noch denken, wenn ich andere Anfängertorten sehe. Natürlich war diese Torte nicht wunderschön oder perfekt, aber es war eben meine erste Torte und somit der Anfang von allem :) 

Nun noch ein Foto meiner ersten Rosen. Damals noch aus Marzipan:


Eine weitere ganz wichtige Etappe war für mich der Kurs in Hamburg im September 2010 bei Betty. Bis dahin kam ich mit dem Eindecken schon sehr gut zurecht und auch einfache Dekorationen klappten gut, aber meine Blumen waren, wie Ihr ja gerade gesehen habt, eine Katastrophe. Nun aber lernte ich endlich wie man tolle Rosen bastelt:


Danach entstand im Oktober 2010 die erste Torte, bei der ich ganz alleine Rosen, Efeu und Co. gebastelt habe:


Ich muss gestehen, dass sich mein Stil seitdem nicht sehr verändert hat und ich nach wie vor schlichte Torten mit Blumen bevorzuge. So genannte "Novelty Cakes" sind nicht so richtig mein Ding und ich mache sehr selten Torten mit Figuren oder bestimmten Motiven/Szenen. Daher sind auch meine aktuellen Torten vom Juli 2011 vom Motiv her nichts außergewöhnliches, aber immerhin ist meine erste komplett selbst gebackene dreistöckige Torte dabei:


Und wie geht es nun weiter mit den Torten? Anfang Oktober habe ich endlich wieder die Zeit und kann für meine Schwester eine schöne Torte zum Geburtstag zaubern. Dann folgt die Tortenshow in Hamburg, bei der ich allerdings keine Torte zum Wettbewerb einreiche (ich Feigling!) und wahrscheinlich eine weitere Torte Ende Oktober. Es kribbelt langsam wieder mächtig in den Fingern und ich habe so viele Ideen, die ich demnächst gerne umsetzen möchte. Also seid gespannt :)

Kommentare:

  1. Das Schlimme ist: Meine Torten sehen immer noch aus wie am Anfang! Ungefähr so wie deine erste :-( Aber dadurch, dass sie nicht so klassisch sind, sondern oft noch verziert mit Figuren oä sieht man das nicht so sehr :-)) Aber der Kurs bei Betty ist wohl nächstes Jahr fällig, da komm ich nicht drum rum. Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst!Und ich mag deinen Stil, würde ich überall erkennen :-)

    Lg, Anna

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, deine ersten Blumen waren wirklich eine Katastrophe...Ich finde die Marzipanrosen schon ziemlich gut.
    Du machst echt tolle Torten! Langsam will ich mich auch heranwagen.

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja Motivation ist gut.. die brauche ich im Moment wirklich... gestern meine ersten runden Torten eingedeckt. Ausgerechnet fürn Geburtstag. Es sieht soooo sclimm aus...

    Schön dann bei dir zu lesen und zu sehen, das du auch mal so angefangen hast.
    Gibt ein wenig ruhe und der Wunsch das ich übe übe und übe :)

    Bin gespannt auf deine nächsten Torten!

    AntwortenLöschen
  4. Ich übe grad, drum auch nur eine kleine Torte mit zweit Buchstaben. Sollte für den Anfang reichen, zur Not stell ich eins meiner ersten Fimopaare drauf -:)
    morgen wird eingedeckt, na ich eingespannt!

    AntwortenLöschen
  5. Du sprichst mir aus der Seele... :)
    Ich hab Anfang Oktober meinen ersten Tortenversuch auf meinem Blog gezeigt...und der war deinem ersten gar nicht so unähnlich. *g* Vor allem der wulstige Rand hat mich echt geärgert, war aber nicht zu vermeiden.

    Die zweite Torte zum Geburtstag meines Mannes war schon vieeel besser!! Da war ich wirklich stolz drauf! Und ich bin seitdem echt angefixt mit dem Tortenbasteln...

    Aber schon jetzt hab ich das Problem, dass ich keine Idee hab, wie ich meine eigene Geburtstagstorte nächste Woche verzieren soll. Blumen kann ich (noch) nicht...
    Kreative Blockade schon beim dritten Versuch. Ein Jammer! :)

    Aber zum Glück gibt´s ja Blogs wie deinen, da kann man sich wenigstens die nötige Inspiration abholen! Und es ist schön zu sehen/lesen, dass auch so perfekte Tortenkünstler wie du mal so angefangen haben wie ich. *g*

    Schöne Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. @Anna
    Ach Quatsch! Wenigstens traust du dich an neue Sachen und bist kreativ - ich bin da immer total vorsichtig und bleibe lieber in meiner "comfort-zone", als mal einen Fehler zu machen. Und das ist eigentlich fast ein bisschen langweilig :)

    @CupcakesMaids
    Oh doch, sie waren furchbar! Denn sie sahen ja so überhaupt nicht echt aus...

    @Anni
    Genau, hab Geduld und übe und dann kannst das Eindecken bald im Schlaf :)

    @Tanja
    Fimo-Paare sind doch toll! Ich mache ja ganz ganz selten Figuren, denn das ist auch nochmal eine Kunst für sich...

    @Frau V
    Dann mache doch eine tolle Schleife oder ein Muster mit Royal Icing? Kreative Blockaden habe ich auch immer mal wieder, aber dann lasse ich das Tortenmachen einfach für eine Weile und irgendwann kommt die Lust und Kreativität auch zurück! Und glaub mir, jeder hat mal klein angefangen :)

    AntwortenLöschen
  7. Aber die Marzipanrosen sind doch total schön. (Vielleicht sogar schöner als die neueren Rosen, was deinen Fortschritt natürlich nicht schmälern soll.)

    AntwortenLöschen
  8. Schöner? Neeeein auf gar keinen Fall! Ich finde sie eigentlich ziemlich fürchterlich und mag eher die natürlicheren und filigraneren Rosen :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)