Donnerstag, 20. Oktober 2011

Do it yourself: Blätter aus Blütenpaste

Endlich habe ich es geschafft, die Fotos zu bearbeiten, um für Euch das Blättertutorial zusammenzustellen. Ich weiß, die Blätter sind nicht perfekt und es gibt sicher auch andere Wege diese herzustellen, aber hoffentlich dient es vielleicht der/dem ein oder anderen als kleine Inspiration. 

Benutzt habe ich: Blütenpaste von Squires Kitchen, Pastenfarbe (Spruce Green), diverse Pulverfarben (Moss Green + andere Grüntöne, Autumn Gold, Brown, Poppy Red), Ausstecher für verschiedene Blätter (Eiche, Ahorn, Linde), blaue Schaumstoffmatte, CelCakes CelBoard, Pinsel, Bone Tool, Veining Tool, Cutting Wheel, Ausrollstab, nicht zu sehen: Alufolie und eine Nagelfeile:


Zuerst wird die Blütenpaste mit ein wenig Pastenfarbe grün eingefärbt und dann dünn ausgerollt:


Nun folgt das Ausstechen der Blätter:


Die überschüssige Blütenpaste nehmt Ihr vorsichtig (eventuell mit Hilfe des Cuttings Wheels) weg. Diesen Rest knetet Ihr am besten wieder zu einer Kugel zusammen und hebt ihn in einem Plastikbeutel auf. Falls "fusselige" Ränder zurückbleiben ist es nicht so schlimm, denn man kann sie später noch entfernen:


Nach und nach bearbeitet Ihr nun jedes Blatt einzeln auf der blauen Schaumstoffmatte. Bei Bedarf könnt Ihr erst die Ränder etwas mit dem Bone Tool ausdünnen. Dann prägt Ihr mit dem Veinung Tool die Blattnervatur ein:

Zum Trocknen eignet sich ein Stück zusammengeknüllte und wieder auseinandergefaltete Alufolie. So werden die Blätter schön wellig: 


Sind die Blätter vollständig getrocknet, kann man mit einer Nagelfeile sehr vorsichtig die fransigen Ränder abfeilen, so werden die Blätter schön gleichmäßig. Danach habe ich alle Pulverfarben auf eine Mischpalette gegeben. Sie können sich ruhig etwas vermischen, denn man kombiniert ja sowieso später alle Farben:


Ok, hier fehlt nun ein Foto vom Bepudern der Blätter, also müsst Ihr Euch das einfach vorstellen ;) Es gibt dazu auch nicht sehr viel zu sagen, außer, dass ich einfach kunterbunt alle Farben nacheinander auf die Blätter aufgetragen habe. Mal etwas mehr braun, mal etwas mehr rot, das könnt Ihr machen wie Ihr möchtet. Und dann sind die Blätter auch schon fertig:


Die Torte, die ich mit den Blättern dekoriert habe kennt Ihr ja bereits. Leider hatte ich ein wenig Pech mit der Feuchtigkeit und so bogen sich die Blätter nach einer Weile langsam wieder nach unten... sehr ärgerlich nach all der Arbeit, aber dagegen kann man einfach mal so gar nichts machen :(


Hoffentlich hat Euch diese kleine Anleitung gefallen! Ich freue mich wie immer über jede Art von Kritik, aber bitte seid nicht zu streng mit mir falls ich etwas vergessen habe, denn ich habe noch nie zuvor meine Arbeitsschritte so genau dokumentiert. Es hat mir aber viel Spaß gemacht und wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein :)

Kommentare:

  1. das sieht so toll aus, super Tutorial :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das tolle Tutorial, vielleicht traue ich mich ja doch mal an sowas ran :-)

    Lg Mariell

    http://kruemel-in-der-kueche.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Hey Sarah,
    so mache ich das eigentlich auch immer! Und die Mischpalette habe ich auch genau dafür! :D

    AntwortenLöschen
  4. Total gut und verständlich erklärt. leider hab ich keine Mischpalette, aber meine Jungs freuen sich bestimmt wenn ich mal wieder Toffefe mitbringe :-) Wenn ich zuviel Blüten (oder Rosen etc.) übrig habe, wie bewahre ich die denn am besten auf?
    viele Gruesse Tanja

    AntwortenLöschen
  5. wow!!! alleine nur zu sehen, wie es funktioniert ist super! auch wenn ich wahrscheinlich nie soviel zeit in einen kuchen stecken werde :-D

    AntwortenLöschen
  6. Super, vielen lieben Dank für das tolle Tutorial. Mal sehen, ob ich das mal ausprobieren werde, es reizt mich auf jeden Fall, aber dafür müsste schon ein entsprechender Anlass her, denn sonst würde ich mich wahrscheinlich nicht ransetzen (zeittechnisch gesehen). Aber wirklich eine tolle Arbeit von dir! Und ich finde es eigentlich nicht so schlimm, dass deine Blätter sich wieder ein bisschen "begradigt" haben, die sehen einfach toll aus!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sarah,

    vielen Dank für dieses Tutorial. Dann trau ich mich vielleicht auch endlich mal ans Blätter machen. Ein paar Herbstcupcakes sind dann wohl mal fällig. Gibts einen Onlineshop, in dem du deine Blütenpaste bestellst?

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sarah,
    Danke für dieses tolle Tutorial! Jetzt wird mir so einiges klarer, ich wusste bspw. nicht, dass die Blätter getrocknet werden müssen/können.
    Ich freu mich schon auf jeden weiteren Post von Dir,
    Laila.

    AntwortenLöschen
  9. Oh, du machst ja tolle Sachen und in die Wörtherstrasse muss ich unbedingt mal.
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für Eure lieben Kommentare!

    @Jenny
    Die Mischpaletten sind klasse. Ich nehme sie auch gerne zum Trocknen von Blüten!

    @Tanja
    Genau, die Toffifee-Plastikeinlage kann man auch sehr gut benutzen.

    @Markus
    Die Blütenpaste bestelle ich entweder bei torten-kram.de oder bei Caros Zuckerzauber. Aber auch es gibt sie auch noch bei anderen Shops!

    AntwortenLöschen
  11. Nächste Bestellung bei Caro: Blaetteraustecher!!
    Tanja
    http://fimofiguren.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  12. Die sind aber diesmal gar nicht von Caro :) Konnte so kleine bei ihr leider nicht finden und habe meine bei taartendecoratie.nl bestellt!

    AntwortenLöschen
  13. Schon wieder diese tolle Shop!! Ich darf doch erst nach Weihnachten wieder bestellen ;-)
    Frage: Wie Lager ich fertige Blüten, Rosen, Blätter etc?
    Gruss Tanja
    Http://fimofiguren.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  14. Am besten in einem kleinen Karton und dann in einem kühlen, trockenen Raum!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)