Donnerstag, 15. Dezember 2011

Geschenkidee für Weihnachten: Mozartkugeln

Diese Mozartkugeln habe ich eigentlich schon vor Monaten mal an meinen Papa zum Geburtstag verschenkt, aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen sie zu posten. Da es nun aber bald Weihnachten ist und ich in diesem Jahr auch ein paar Kleinigkeiten zum Verschenken vorstellen möchte, geht es also mit Pralinen in die erste Runde:


Bitte nicht abschrecken lassen von dem komischen grün-weißen Zeugs, das ist kein Schimmel sondern gemahlene Pistazien, die im Kühlschrank eine sehr merkwürdige Farbe angenommen haben :D

Mozartkugeln (ca. 40 St.)
200 g Nougat
120 g Puderzucker
320 g Marzipanrohmasse
40 g gemahlene Pistazien
150 g Kuvertüre (zartbitter)

- aus dem Nougat ungefähr 40 kleine Bällchen formen (Achtung: Nougat
  schmilzt sehr schnell!) und in den Kühlschrank legen
- Puderzucker, Marzipan und Pistazien gut verkneten
- davon dann jeweils gleichgroße Stücke abzupfen, flach drücken und die
  Nougatkugeln darin einrollen
- wieder einige Zeit (2-3 h) kalt stellen
- Kuvertüre hacken, ca. 2/3 davon im Wasserbad schmelzen, dann die
  restliche Kuvertüre hineingeben und diese ebenfalls schmelzen lassen
- die Kugeln mit der Kuvertüre überziehen und eventuell dekorieren

Die Mozartkugeln sind für Pralinen relativ schnell gemacht und natürlich total lecker, wenn man denn Marzipan und Pistazien mag. Zur genauen Haltbarkeit kann ich leider nichts genaues sagen, aber so 2-3 Wochen sind es auf jeden Fall. Länger werden sie aber wahrscheinlich auch gar nicht überleben ;)

Kommentare:

  1. Also mich schreckt das "komische grün-weiße Zeugs" nicht ab. Würde jetzt gerne eine probieren.
    Vielleicht komm ich ja mal dazu, die leckeren Mozartkugeln nachzumachen, wobei sie in Österreich einfach am besten schmecken :D
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. das ist eine tolle idee - werde nachher alles einkaufen und nachmachen :)

    AntwortenLöschen
  3. Für die Verbesserung der Haltbarkeit würde ich etwas Glucosesirup dazumengen 10-20g..
    Ansonsten muss ich wirklich sagen sehen lecker aus, mir bleibt wohl nichts anderes übrig als sie meiner Mama zu kredenzen ^^

    AntwortenLöschen
  4. Lecker, lecker und keine Zeit sie nachzumachen :(
    Deine sehen super appetitlich aus, würde da jetzt gern von naschen. :)

    Liebe Grüße
    Elly

    AntwortenLöschen
  5. Hab noch was zu meinem selbstgemachten Glühwein -Orangen Zucker gesucht und die Mozartkugeln sind einfach toll noch als Weihnachtsgeschenk. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Sehen aber auch echt lecker aus .
    Hoffe die halten dann auch bis dahin.

    AntwortenLöschen
  6. Sieht gar nicht komisch aus....Pistazienmarzipan halt! Habe ich auch schon verschenkt, kommt super an!

    AntwortenLöschen
  7. so gestern nachgemacht sind super geworden nur leider ist mir zu spät aufgefallen das ich die pistazien nicht gemahlen hab -.-
    naja das nächste mal dann :D

    AntwortenLöschen
  8. Freut mich, dass euch die Mozartkugeln so gut gefallen! Sie sind wirklich ein schönes kleines Geschenk zu Weihnachten :)

    AntwortenLöschen
  9. Hört sich richtig gut an, werd ich mit meinem neu erworbenen Pralinen-Set mal ausprobieren =)

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für das Rezept,
    Seltsamerweise fragte mich mein Freund gestern, ob ich nicht mal Mozartkugeln machen konnte. Jetzt könnte ich es...ich frag mich nur wann!?
    Schönen 4. Advent
    Gruss Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht aber lecker aus. Und die Zutatenliste ist auch noch überschaubar. Vielleicht schaff ich das ja noch vor Weihnachten... Danke für das Rezept! :-)

    AntwortenLöschen
  12. Hab die auch bei "chefkoch.de" entdeckt und mir vor einiger Zeit schon vorgenommen sie zu machen. Heute ist es dann auch was geworden :-) Jetzt muss die Schokolade gerade erkalten. Ich bin schon ganz neugierig wie sie schmecken! :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)