Montag, 19. Dezember 2011

Lebkuchenlikör

Und hier kommt nun die erste Leckerei aus meinem kleinen, weihnachtlichen Geschenkkorb: der Lebkuchenlikör!

Ich trinke eigentlich recht selten Alkohol, aber diesen Lebkuchenlikör finde sogar ich richtig toll. Er ist nicht zu stark, schön cremig-schokoladig und schmeckt natürlich so richtig nach Lebkuchen :) Das Rezept habe ich aus dem Buch "Geschenke aus meiner Küche" von Annik Wecker (übrigens ein echter Kauftipp!) und es ist wirklich nicht schwer nachzumachen:


Lebkuchenlikör (für 3 kleine Flaschen á 250 ml)
100 g Puderzucker
100 g Schokolade (60 % Kakao, ich habe 100 g Milka Zartherb +
1 EL Nutella genommen)
400 ml Sahne
50 ml Milch
2 gestrichene TL Lebkuchengewürz
200 ml Weizenkorn (z. B. Oldesloer)
3 kleine Glasflaschen á 250 ml

- Glasflaschen mit kochendem Wasser ausspülen
- Milch, Sahne und in Stücke gebrochene Schokolade langsam in einem Topf
  erhitzen und dabei ständig gut mit einem Schneebesen umrühren
- wenn eine gleichmäßige Flüssigkeit entstanden ist, den Puderzucker sowie
  das Lebkuchengewürz dazugeben
- mit dem Weizenkorn verrühren
- sofort in die Flaschen einfüllen und gut verschließen

Der Lebkuchenlikör hält sich laut Buch ungefähr 2-3 Monate (bei Lagerung im Kühlschrank). Ich habe allerdings den 15.01.2012 als MHD angegeben, denn nach der Verdünnung sind ja nicht mal mehr 10 % Alkohol enthalten. Und gerade beim Verschenken von selbstgemachten Lebensmitteln gehe ich immer lieber auf Nummer sicher...

Und nun auf, auf, kocht fleißig Likör :D

Kommentare:

  1. coole Geschenkidee,halt ich mir mal für nächstes Jahr warm :-)

    LG Mariell
    http://kruemel-in-der-kueche.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Schon wieder eine Idee mehr für die Weihnachtsliste 2012
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  3. danke für die tolle geschenkidee:) du hast damit gerade meine weihnachtsgeschenksuche gerettet.
    liebe grüße,
    katharina.

    AntwortenLöschen
  4. Lecker! Probiere ich im nächsten Jahr aus, dieses Jahr wird das leider nichts mehr. Danke für das Rezept!

    LG Elly

    AntwortenLöschen
  5. oh klasse idee aber woher bekommt man solche flaschen ????

    AntwortenLöschen
  6. Meine Familie bekommt dieses Jahr auch Liköre welche gerade noch etwas ziehen müssen, aber mir fehlten noch zwei Ideen. Lebkuchen zum Trinken klingt super, ich denke der kommt definitiv in die engere Wahl um auch aufgenommen zu werden;)*yummi, mir läuft das Wasser im Mund zusammen*

    AntwortenLöschen
  7. @FräuleinMoon
    Ich habe meine in einem Laden gekauft, wo man sich auch Liköre/Schnaps/Essig abfüllen lassen kann. Ansonsten gibt es auch im Internet genug Läden wo man Flaschen, Marmeladengläser und Co. kaufen kann! Ich habe aber selbst noch bei keinem bestellt.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sarah,haben sie e-mail adresse? ich möchte gerne was fragen.
    Liebe Grüße
    Fatma

    AntwortenLöschen
  9. Mich als Bastler lockt natürlich eher die wunderschöne Flasche an, aber auch der Inhalt klingt echt lecker!
    Ob es das MHD überhaupt erreicht, ist auch so eine Frage *lach*
    Eine tolle Geschenkidee!

    AntwortenLöschen
  10. Ja, jetzt kann ihc es in den nächsten Tagen noch schnell nachmachen! Vielen Dank dafür- ich freu mich schon darauf :)

    Liebe Grüße,
    Franziska :)

    AntwortenLöschen
  11. Freut sich sehr über das Rezept . Muß dann heute wohl nach der Arbeit einkaufen gehen damit sie noch ne Flasche Korn kaufen kann.
    Dann wird es morgen gleich ausprobiert.
    Aber die Flasche ist wirklich echt schön muß ich mich den anderen anschließen.

    Melanie
    http://mellys-backstube.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  12. hört sich super lecker und weihnachtlich an ;-)

    lg trina

    AntwortenLöschen
  13. WOW, vielen Dank für diesen tollen Tipp! Dein Likör sieht echt super aus!
    Habe den Likör gerade auch hergestellt, nachdem ich vorhin die Zutaten besorgt hab :)
    In meinem Real-Markt gab es nur leider kein Lebkuchengewürz und so wurden die einzelnen Bestanteile selbst zusammengemixt / zusammengewürzt.
    Mein Lebkuchenlikör ist übrigens komplett Laktosefrei.. hehe
    Tolle Flaschen mit Kork-Verschluss habe ich übrigens bei Nanu-Nana bekommen :)
    Liebe Grüße
    Die Namensvetterin Sarah

    AntwortenLöschen
  14. Ich danke Dir vielmals für diese Inspiration. Wurde gleich nachgemacht und für supergut empfunden. Danke Dir nochmals und wüsch alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Toll, dass ihr den Likör auch so gut findet wie ich :) Ich stelle am Donnerstag noch einmal neuen her und freue mich schon auf meine Probiergläschen :D

    AntwortenLöschen
  16. Wie schon vor einiger Zeit angekündigt hat meine Familie zu Weihnachten auch einen Lebkuchenlikör bekommen und er ist sehr gut angekommen! Ein schönes Rezept!

    http://kochwelt-blog.de/2012/02/flussiger-lebkuchen/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass Euch der Likör so gut geschmeckt hat!

      Löschen
  17. Hallo Sarah,

    ich möchte den Lebkuchenlikör dieses Jahr in der Weihnchtszeit ausprobieren, hätte aber noch eine Frage: Müssen Milch, Sahne und Schokolade nur erhitzt oder richtig aufgekocht werden?

    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nicht kochen. Die Schokolade soll nur schmelzen und sich gut mit den anderen Zutaten vermischen :)

      Löschen
  18. Der Likör ist super lecker geworden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Ich werde ihn dieses Jahr auch auf jeden Fall noch einmal machen :)

      Löschen
  19. Habe den Likör gestern gemacht und wollte eine Flasche davon heute verschenken. Das geht leider nicht, weil sich der Likör in verschiedene Schichten aufgeteilt hat, dabei hart geworden ist und nicht mehr aus der Flasche fließt. Woran kann das liegen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist normal, dass sich die Zutaten ein bisschen teil, aber eigentlich kann man diese durch Schütteln wieder vermischen. Ich weiß leider nicht, warum deine so hart geworden sind?!

      Löschen
  20. Hallo Sarah, ich habe den Likör heute ausprobiert und finde ihn total lecker. Vielen Dank fürs Teilen! :-)
    Hab sogar auch Bad Oldesloer genommen.

    Norddeutsche Grüße, Venda

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)