Mittwoch, 21. Dezember 2011

Weihnachtsbäckerei: klassische Zimtsterne

Und hier kommen nun die letzten Plätzchen für dieses Jahr: klassische Zimtsterne. Die Zimtsterne hat sich MrCake in diesem Jahr ganz ausdrücklich gewünscht und ein paar sind auch in die Päckchen gewandert, die wir in diesem Jahr an Verwandte geschickt haben:


Zimtsterne (ca. 50 St.)
5 Eiweiß
450 g Puderzucker
500 g gemahlene Mandeln
2 TL Zimt

- Eiweiß steif schlagen, dabei den Puderzucker langsam einrieseln lassen
- 1 Tasse Eischnee beiseite stellen
- den Rest mit den gemahlenen Mandeln und dem Zimt verkneten
- Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben, Teig ausrollen und Sterne
  ausstechen
- diese mit dem restlichen Eischnee bestreichen
- 3 - 4 h lang trocknen lassen
- bei 140 °C ca. 8 Min. backen (das Eiweiß sollte nicht dunkel werden!)

Das Bestreichen mit dem Eischnee nervt natürlich ein wenig und ist auch eine ziemlich klebrige Angelegenheit, aber ich finde, die Mühe lohnt sich! Die Zimtsterne schmecken nämlich sehr lecker und sehen auch noch total weihnachtlich aus :)

Die (Plätzchen-)Weihnachtsbäckerei ist mit diesem Beitrag also offiziell abgeschlossen. Kuchen backen werde ich über die Feiertage ganz sicher, aber von Plätzchen habe ich dann doch erstmal genug ;) Eigentlich wollte ich auch noch einen Weihnachtsstern aus Zucker basteln, aber dazu hatte ich irgendwie noch keine Lust . Mal sehen ob ich dazu morgen die Zeit finde...

Kommentare:

  1. Ich backe meine Zimtsterne genauso, jedoch benutze ich immer gemahlene Haselnuesse und keine Mandeln ^^

    AntwortenLöschen
  2. die sehen sehr, sehr lecker aus.. und die mühe mit dem bestreichen scheint sich gelohnt zu haben, so akkurat wie die aussehen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen ja wirklich ordentlich aus, die würde ich gerne mal probieren :o)
    Ich habe noch nie Zimtsterne gemacht ... vielleicht im nächsten Jahr.
    Liebe Grüße und ganz tolle Feiertage
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe auch noch nie Zimtsterne gemacht. Obwohl ich sie total gerne mag. Irgendwie war ich immer der Meinung das wäre total kompliziert.

    Lg Kiwi

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab genau das gleiche Rezept für meine Zimtsterne! Die sind ja sooo lecker. Am liebsten haben wir sie noch schön weich in der Mitte und nicht so hart, wie man sie zu kaufen bekommt. FROHE WEIHNACHTEN, Anja.

    AntwortenLöschen
  6. Danke für das Rezept!
    und wünsche dir ein schönes besinnliches Weihnchtsfest!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sarah,danke für Eure tolle Idee,alles seeeehr lecker!!Liebe Weihnachtsgrüße Rolf&Isolde

    AntwortenLöschen
  8. Ach, ich liebe Zimtsterne...leider hab ich dieses Jahr beschlossen, keine Plätzchen zu bakcen. Aber würde jetzt gerne in solch einen Zimtstern beissen...*yummie*

    AntwortenLöschen
  9. @Sui
    Die Variante mit gemahlenen Haselnüssen werde ich bestimmt im nächsten Jahr mal probieren. Jetzt habe ich erstmal genug von Keksen ;)

    @Schokolia
    Für mich war es auch das erste Mal. Mich hat immer das Bestreichen mit dem Icing abgeschreckt und es ist auch wirklich ein bisschen nervig...

    @Anja
    Ja, sie sind zum Glück nicht so hart wie die gekauften. MrCake und ich mögen es so auch viel lieber!

    @Prinzessin
    Keine Plätzchen? Das geht doch nicht!!!!!!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    was machst Du eigentlich mit den ganzen Eigelben?
    Lecker, probier ich evtl. nochmal aus!
    LG, Nicola.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die nehme ich dann für Rührei, andere Plätzchen oder schmeiße sie ehrlich gesagt auch mal weg ;)

      Löschen
  11. Habe dieses Jahr die Sterne nachgebacken. Das Rezept ist toll. Danke. Wenn man den Teig in einem Gefrierbeutel ausrollt, hält sich die Sauerrei in Grenzen. :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)