Mittwoch, 18. Januar 2012

Frankfurter Kranz nach meiner Uroma Frieda

Am Montag hatte mein Opa Geburtstag und ganz traditionell hat er sich zum Kaffee einen Frankfurter Kranz gewünscht. Frankfurter Kranz gab es eigentlich schon immer bei meiner Oma und meinem Opa zum Geburtstag, genauso wie einen Käsekuchen und einen Obstboden. Da meine Oma aber leider im letzten Jahr verstorben ist, war es nun meine "Aufgabe" den Frankfurter Kranz zu backen. Das Rezept stammt noch von meiner Uroma und es ist ein sehr schönes Gefühl etwas zu backen, was schon drei Generationen vor mir genauso gemacht haben!


Die Herstellung ist schon ein bisschen aufwendig und fummelig und eigentlich sollte an dieser Stelle eine Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen, aber die Fotos, die ich bei meiner Mama zu Hause machen musste, sind leider überhaupt nichts geworden. Wirklich schade, aber da ich ja kein Profi bin, passiert sowas leider von Zeit zu Zeit.

Für einen Frankfurter Kranz benötigt ihr: einen schön hohen Biskuitboden, Krokant, Vanillepudding-Buttercreme und Johannisbeermarmelade (diese hat meine Mama im Sommer selbst gemacht):


Frankfurter Kranz nach Oma Frieda
(Teig, Pudding und Krokant einen Tag vorher zubereiten)

6 Eier
300 g Zucker
250 g Kartoffelstärke
1 EL Mehl
1 TL Backpulver
ein wenig Butter + Grieß

- Eier und Zucker ca. 5 Minuten sehr schaumig schlagen
- Stärke, Mehl und Backpulver mischen und in kleinen Portionen in
  die Eiermasse hineinsieben und unterrühren
- eine Backform für Frankfurter Kranz mit Butter einreiben und
  mit dünn Grieß bestreuen
- Biskuitboden bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen

2x Vanillepuddingpulver
750 ml Milch
3 EL Zucker
250 g Butter

- aus Milch, Zucker und Puddingpulver einen Pudding kochen
- mit Frischhaltefolie abdecken damit keine Haut entsteht
- über Nacht an einem kühlen Ort (nicht Kühlschrank) stehen lassen
- Butter ebenfalls am Abend herauslegen
- am nächsten Morgen den Pudding eine Weile auf Zimmer-
  temperatur kommen lassen
- Butter schaumig schlagen und Pudding nach und nach unterrühren 

200 g gehackte Mandeln
200 g Zucker
1 1/2 EL Butter
1 Glas Johannisbeermarmelade 

- Butter in der Pfanne schmelzen lassen
- Mandeln und Zucker dazugeben und unter ständigem (!) Rühren schön
  goldbraun werden lassen
- großflächig auf ein Backblech verteilen und erkalten lassen

- Biskuitboden 3x durchschneiden
- nun wie folgt stapeln: 1. Boden, Buttercreme, 2. Boden, Marmelade,
  3. Boden, Buttercreme, 4. Boden
- auch von außen mit der Buttercreme einstreichen
- mit Krokant bestreuen und diesen leicht andrücken

Das (der?) Krokant hat mich ein bisschen Nerven gekostet und zeitaufwendig ist Frankfurter Kranz natürlich auch, aber eigentlich ist es nicht sonderlich kompliziert. Und lecker ist Frankfurter Kranz natürlich auch :) Ich mag einfach die Kombination aus knusprigem Krokant und lockerem Boden mit cremiger Füllung super gerne!

Und, mögt ihr Frankfurter Kranz? Oder habt ihr vielleicht noch nie welchen probiert? Gibt es Backrezepte eurer Omas/Uromas die ihr auch heute noch genauso backt?

Kommentare:

  1. Vielen Dank für das Rezept, muss ich unbedingt nachbacken, denn wir sind schon lange auf einem guten Rezept für Frankfurter Kranz.
    mal schauen ob ich damit auch meine Mama überzeugen kann, sie schwaermt für den F.Kranz von meiner Patin ihrer Schwiegermutter, nur das die kein Rezept hat, sondern nach Gefühl backt.
    Gut das meine Mama bald Geb.tag hat und ich ne kleine Form, damit werde ich sie überraschen
    Gruß Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah,

    Klasse Rezept! Ich kenne Frankfurter Kranz...muss aber zugeben, das ich selber noch nie ein Stück gegessen habe. Aber ich kann mir vorstellen wie er schmeckt :D

    Ich liebe auch Familienrezepte. Bei uns ist das Sahnequarktorte gewesen, die hat meine Oma zu jedem Geburtstag gemacht =)

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Oh wow Sarah... sooo cool, meine Oma hat sich einen von mir gewünscht und sie hat nächste Woche Geburtstag!!! So muss ich nicht erst lange nach einem guten Rezept suchen.

    Lg Mariell
    http://kruemel-in-der-kueche.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Frankfurter Kranz auch – meine Mama macht den immer zu Geburtstagen und ich finde diese Cremefüllung einfach fantastisch. Und wenn man dann noch das Krokant vom Rand naschen kann... perfekt! :-)

    LG Christina

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Frankfurter Kranz auch. Am liebsten nur die Creme mit dem Krokant. :)
    Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße,

    Jessica
    (Eine-Prise-Liebe)

    AntwortenLöschen
  6. Fast genauso kenne ich den Frankfurter Kranz von meiner Oma. Ist 'ne mords-Arbeit, aber in unserer Familie ist der Kuchen total der Renner.
    Meine Oma macht den Krokant mit (eigenen) Walnüssen vom Baum.
    Mir persönlich ist Omas's Frankfurter Kranz zu süß...

    Toll sieht Dein Kuchen aus, Dein Opa hat Glück, so eine nette Enkelin zu haben!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sarah,
    sieht lecker aus. Ich habs in meine TO-DO-Liste aufgenommen ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Der schaut total lecker aus. Ein fast identisches Rezept habe ich auch dafür - aber schon ewig nicht mehr gemacht. Unser Uroma-Klassiker ist Spritzgebäck und der Biskuittortenboden für Obstböden. Beides mit ca.-Angaben, aber immer wieder gut. Ich hab sogar noch vom Spritzgebäck das handgeschriebene Original. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Freut mich, dass ihr so viel Interesse am Frankfurter Kranz habt! Ich probiere ja immer gerne moderne Rezepte aus, aber so Klassiker sind schon toll :)

    @Tanja
    Oh, Rezepte "nach Gefühl" sind schwierig. Die bekommt man nämlich nie so toll hin :(

    @Maria
    Na dann los, ausprobieren! Quark-Sahne-Torte gibt es bei uns auch total oft. Die mögen wir aber auch alle super gerne!

    @Mariell
    Das passt ja wirklich gut :) Melde dich mal, wie dir der Frankfurter Kranz geschmeckt hat, ok?

    @Christina
    Vom Krokant hat mein kleiner Bruder (2 1/2) die ganze Zeit genascht. Er fand es toll, dass es so schön geknackt hat ;)

    @Il Frullino
    Mit eigenen Walnüssen? Das klingt auch toll. Leider habe wir keinen Nussbaum und viel Arbeit macht das auspuhlen und hacken bestimmt auch, oder?

    AntwortenLöschen
  10. wow, sieht sehr lecker aus. Ich liebe Krokant auch sehr!

    zolicious

    AntwortenLöschen
  11. HEy,
    hört sich superlecker an! Habe ich noch nie gegessen / probiert und wird bei mir in der Familie auch nicht gebacken.. naja kennt man halt net so im Osten von Brandenburg bzw. Berlin :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      wow der sieht wirklich klasse aus!! Ich liebe Frankfurter Kranz, vor allem weil man ihn lange aufheben kann. Wobei er bei uns immer sehr schnell vernichtet wird. Ich habe meine Oma leider nicht mehr kennenlernen dürfen, aber meine Mutti hat noch einige Rezepte die wir ab und an nachbacken bzw kochen..danke das du dein Rezept mit uns geteilt hast.

      Lg Sandra

      Löschen
    2. Doooch Frankfurter Kranz war doch auch im Osten total bekannt!

      @Sandra
      Ich finde alte Familienrezepte einfach toll. Die wecken, zumindest bei uns, immer so schöne Erinnerungen!

      Löschen
  12. Wow, wenn ich das sehe, bekomme ich direkt Appetit! Der Kranz ist echt toll geworden! :)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo
    ich liebe auch Frankfurter Kranz habe ihn auch schon des öfteren selber gemacht. Aber mein größtes Problem ist immer zum schluß das Krokant anbringen. Eine Sauerei bei mir. Wie machst Du das? Gibt es einen Trick oder wie bekommst Du das so schön gleichmäßig hin?
    Übrigens schmeckt er am besten wenn er schon einen Tag durch gezogen ist ;-)
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Sauerei war es bei mir auch ;) Ich habe es einfach mit der Hand vorsichtig rangedrückt, aber natürlich fällt trotzdem vieles daneben... ich glaube eine richtig tolle Methode gibt es da auch gar nicht ;)

      Löschen
  14. Man, der sieht wirklich gut aus! Ich hab schon lange keinen Frankfurter Kranz mehr gemacht...Sollte ich vielleicht mal wieder versuchen! Danke für das Rezept! Ich überlege grade wie das wohl aussehen würde, wenn Die Torten Tuner den backen würden :-D :-D Sicher auch mal ne interessante Vorstellnug :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das wäre mal eine richtig Urdeutsche-XXL Produktion :D

      Löschen
  15. ohhh der sieht wirklich toll aus! einen frankfurter kranz habe ich noch nie gemacht...wär vielleicht mal zeit ;)
    lg sandra

    AntwortenLöschen
  16. Mhhhmm, das war lange überfällig, Sarah ;-)
    Ich liebe Frankfurter Kranz!
    Und ich habe im letzten Sommer zum ersten Mal einen für meinen Vater zum Geburtstag gebacken: Frankfurter Kranz zum Geburtstag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe gerade mal dein Rezept durchgesehen und es ist meinem ziemlich ähnlich. Deiner sieht aber besser aus :) Der ist nämlich oben so schön rund! Die Form meiner Mama ist schon ewig alt und eben leider oben glatt :(

      Löschen
    2. Ich hatte die Form letztes Jahr zufällig bei Aldi Süd gesehen und direkt mitgenommen. Hat nur ein paar Euro gekostet, aber super funktioniert. Ich habe aber bisher ehrlichgesagt auch noch nie was anderes darin gebacken...

      Löschen
  17. Frankfurter Kranz kannte ich bis jetzt nicht - was sich aber schleunigst ändern sollte!
    ich hab erneut ein Rezept von dir benutzt, Eierlikörcupcakes. Natürlich habe ich auf deine tolle Seite verlinkt. Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen, ich habe nämlich auch grad ein Gewinnspiel am Laufen. LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du bei mir ein paar schöne Rezepte gefunden hast! Ich gucke gleich mal bei dir vorbei :)

      Löschen
  18. Der Kuchen sieht wirklich sehr sehr lecker aus :)

    Wolke 7

    AntwortenLöschen
  19. Hab gerade nach sooo einem Rz gesucht, meinem Mann wird das gefallen .

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Oh Mann der Frankfurter Kranz schaut ja gigantisch aus - wow. Kann man den auch in einer anderen Form backen, ich habe nämlich keine für einen Frankfurter Kranz und würde den zu gerne nach backen. Leckere Sachen machst du immer.

    Liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst doch auch einfach eine normale Spring- oder Gugelhupfform nehmen! Und bei der Springform schneidest du dann in der Mitte ein Loch hinein und dann passt das ;)

      Löschen
    2. Oh vielen, lieben Dank für deine Antwort. Hatte nur die Befürchtung, das die Menge zu viel für die Springform ist.

      Liebe Grüße Dani

      Löschen
    3. Hm, na das kann ich natürlich auch nicht genau sagen. Da musst du mal sehen, wie hoch der eingefüllte Teig wird und zur Not ein bisschen davon weglassen. Der Biskuitteig geht nämlich schon noch ein bisschen auf!

      Löschen
  21. Ich liebe Frankfurter Kranz, habe selbst aber noch nie einen gebacken. Vielleicht wäre es jetzt mal an der Zeit?!

    Ich backe einige Dinge genau so, wie es schon Uroma, Oma und Großtante gemacht haben. Bienenstich, Mokkatorte, Püfferchen, Kräbbelchen, Käsekuchen ... Das erinnert immer so schön an die Kindheit ;)

    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch. Es ist einfach ein schönes Gefühl ein Rezept zuzubereiten, dass liebe Verwandte genau so auch gebacken habe!

      Löschen
  22. Ich hab's tatsächlich getan! :) Letzte Woche habe ich inspiriert durch dich Frankfurter Kranz gebacken und er ist richtig gut geworden.

    Danke!
    Lieben Gruß, Maja

    http://bezaubert-leben.blogspot.com/2012/02/frankfurter-kranz.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dein Frankfurter Kranz kann sich aber wirklich sehen lassen! Ist toll geworden :)

      Löschen
  23. Hallo Sarah,

    ich habe dein FK Rezept verlinkt weil ich glaube dein Boden ist lockerer als der aus dem Backvergnügen.

    Hoffentlich ok? LG Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja na klar, über eine Verlinkung freue ich mich immer :)

      Löschen
  24. Danke für das tolle Rezept...werde es gleich zu Üstern backen, lg Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja probiere es aus, Frankfurter Kranz ist sooo lecker!

      Löschen
  25. Ich habe neulich auch einen Frankfurter Kranz gebacken. Es ist immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich die Kränze am Ende aussehen.
    Meiner sah so aus: http://helloaustria.net/2013/09/frankfurter-kranz-oder-der-kuchen-mit-der-bitch/

    Bei Gelegenheit werde ich dein Rezept mal testen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Sarah
    Ich habe dein Rezept auch nach gebacken und muss ganz ehrlich sagen, das ich noch nie eine bessere Torte gegessen habe.
    Ein dickes Kompliment.
    Ich habe das Rezept in meinem Block verlinkt und hoffe das ist ok.
    http://tullas-kleine-heile-welt.blogspot.de/2015/06/hallo-ihr-lieben-heute-gibt-es-etwas.html
    Wenn Du magst schau mal vorbei :o)
    Ganz lieben Gruß
    Tulla

    AntwortenLöschen
  27. Hallo, ich habe ein Rezept gesucht und bin über dieses wegen der Oma gestolpert. Habe noch nie zuvor einen gebacken und ihn gleich probiert. Als Schneewitchenkuchenprofi kann ich nur sagen, ist wiklich super geworden. Alle, die davon essen durften waren begeistert. Besonders der Biskuitboden ist einfach super. Der war mir nie zuvor so gut gelungen. Danke.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)