Sonntag, 29. Januar 2012

Walnuss-Brownies mit Schokoladenglasur nach Leila Lindholm

Kennt Ihr das, wenn Ihr aus keinen bestimmten Grund auf einmal irgendetwas kaufen müsst? Und auch keine Ruhe findet, ehe etwas Schönes im echten oder virtuellen Warenkorb gelandet ist? So ging es mir am letzten Wochenende und in meinem Kaufrausch habe ich mir bei Amazon zwei neue Backbücher bestellt. Einmal "Backen mit Leila" von Leila Lindholm, weil ich vom ersten Buch schon so begeistert war und dann noch "Eine Form - 50 Muffins". Das sündhaft teure Bobbi Brown Bronzepuder erwähne ich mal nur so kurz am Rande... *hust*

Ausprobiert habe ich gestern die "Walnuss-Brownies mit Schokoladenglasur" von Leila:


Walnuss-Brownies mit Schokoladenglasur (für 1 Backblech)
(aus dem Buch "Backen mit Leilavon Leila Lindholm)

350 g weiche Butter
480 g Zucker (wer es weniger süß mag: Zucker reduzieren!)
120 g Kakao
100 ml heller Zuckerrübensirup (ich habe dunklen Zuckerrübensirup von Grafschafter genommen)
1/2 TL Salz
6 Eier
180 g Mehl
400 g weiße Schokolade
400 g Walnüsse

- Butter und Zucker gut verrühren
- Kakao, Sirup und Salz dazugeben
- Eier und Mehl unterrühren
- Schokolade und Walnüsse hacken und unterheben
- auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben
- bei 170 °C 15-20 Minuten backen

300 ml Sahne
100 ml Milch
100 ml heller Zuckerrübensirup
(1 TL Ingwerpulver - das habe ich weggelassen)
400 g Zartbitterschokolade
Walnüsse zum garnieren

- Sahne, Milch und Sirup aufkochen
- in Stücke gebrochene Schokolade hineingeben
- ein paar Minuten stehen lassen, dann sehr gut umrühren
- auf den ausgekühlten Teig gießen
- mit Walnüssen belegen


Wie Ihr auf den Fotos seht, habe ich die Brownies mit einem Dessertring ausgestochen, weil ich mal Lust auf eine andere Form hatte. Angerichtet auf einer Kuchenplatte sieht das total hübsch aus :) Sie hatten dann einen Durchmesser von ca. 6 cm und das war auch mehr als genug, denn die Walnuss-Brownies sind wirklich sehr gehaltvoll und süß. Ich fand sie kühlschrankkalt am besten, bei Zimmertemperatur mochte ich sie irgendwie nicht mehr ganz so gerne?!

Im Buch gibt Leila noch den Tipp, die Brownies mit einer Kugel Vanilleeis zu essen und das kann ich mir als Dessert echt gut vorstellen *yummy*

Kommentare:

  1. Hallo Sarah!
    Die sehen ja wirklich lecker aus! Vielleicht waren sie Dir zu süß und haben deswegen kalt besser geschmeckt? Was mir besonders gefällt ist die weiche Schokoglasur!
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich würde beim nächsten Mal definitiv den Zucker im Teig etwas reduzieren. Beim ersten Mal halte ich mich aber immer an das Rezept :) Die weiche Schokoglasur ist auch echt toll!

      Löschen
  2. Ohhh Lecker. Man ich bin krank doch die sehen
    einfach zum anbeißen aus. Die Form ist auch mal
    was anderes. Sie sehen edel dadurch aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich finde sie so auch echt hübsch :)

      Löschen
  3. Runde Brownies sehen ganz schön hübsch aus! Sehr schöne Idee!

    AntwortenLöschen
  4. Lecker...! Werde ich mal testen. Mal was anderes: zu dem Buch "Backen mit Leila" würde mich echt deine Meinung interessieren! Die Kundenbewertungen bei Amazon sind teilweise niederschmetternd! Ich bin ja ständig auf der Suche nach guten Büchern, und habe auch schon einige deiner Empfehlungen nachgekauft. Bin echt ein Junkie, was Backbücher betrifft;-). Wovon ich total begeistert sind:
    "Cynthia Barcomi's Backbuch"
    "175 best Babycakes, Kathy Moore & Roxanne Wyss"
    "Macarons, Jose' Marechal"
    "Planet Cake, Paris Cutler"
    "Pops! Icy Treats for everyone", Krystina Castella"
    "Kuchen im Glas, Saftige Minis, GU"
    ...außerdem bestellt habe ich
    "CakeSpy presents Sweet Treats for a Sugar-filled life, Jessie Oleson"
    "How to be a domestic Goddess-Baking and the Art of comfort Cooking"
    ...ich freue mich richtig auf diese 2 Bücher!
    Naja, ich hoffe, ich konnte mit meinem Tipps deine Bücherecke erweitern.
    L.g.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe leider erst das eine Rezept ausprobiert und kann zu den Rezepten noch nicht viel sagen, aber das Buch an sich ist wirklich toll und ich finde auch die Rezepte fast durchweg ansprechend. Besonders aus den Brotkapiteln möchte ich viel ausprobieren! Sicher sind die Rezepte oft sehr gehaltvoll, aber wem das nicht passt, der muss sich eben etwas anderes kaufen... über zu üppige Rezepte zu meckern finde ich ein bisschen lächerlich ;)

      Und danke für deine Buchtipps, ich werde sie mir mal bei amazon raussuchen!

      Löschen
  5. Jammi - die sehen lecker aus. Könnte ich jetzt auch schon einen von vernaschen! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hmm, sehen die Brownies gut aus! Besonders die Glasur wirkt sehr cremig. (Ich liebe das!)

    Übrigens musste ich über deinen Bobbi Brown Kommentar total lachen. Ich erkenne mich wieder... ;-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlimm, oder? Aber ich liebe Bobbi Brown Make-up und irgendwie hat man so wenigstens ein bisschen mehr Luxus im Leben ;) Meine Ausrede: das hält doch auch eeeeewig :D

      Löschen
    2. Also grundsätzlich ist es eigentlich gar nicht schlimm. Macht ja Spaß, sich schön zu bemalen. ;-) Wenn das Schränkchen dann aber irgendwann überquillt, weil man alles in vielfacher Ausführung hat... *hust* Aber deine Ausrede ist gut, muss ich mir merken! Ich wusste, bei dir lerne ich noch was. ;-)

      Löschen
  7. Kann man die Sirup weglassen, wenn sie eh "zu süß" sind?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke der Sirup ist wichtig für die klebrig-feuchte Konsistenz, also würde ich eher den Zucker reduzieren. Vielleicht auf 350/400 g?

      Löschen
  8. Das speicher ich mir mal ab - da ich einen großen Walnussbaum habe, bin ich immer auf der Suche nach Nussrezepten:)

    Aber was ist denn heller Zuckerrübensirup? Ich kenn das nur in Dunkel *schäm*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Frage :D Ich habe den normalen Zuckerrübensirup von Grafschafter genommen!

      Löschen
  9. Hmmm, lecker. Da freut sich ja das Hüftgold nur vom Zugucken! Lecker!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  10. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen
  11. WOW. Wieder mal leckerer Süßkram den man unbedingt selber ausprobieren muss. Schreibst du zufällig noch an einem Diätblog? So zum Ausgleich. :-) *LECKER*

    AntwortenLöschen
  12. Uii lecker Schokibomben, ich liebe es scokoladig! Du machst immer total hübsche Fotos! Die werden auf jeden Fall nachgebacken!!
    liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Ich kopiere mal eine Frage hier hinein, die jemand an anderer Stelle gepostet hat:


    AnonymFeb 2, 2012 08:30 AM

    Hallo Sarah,
    ich möchte gerne die Brownies backen, habe allerdings nur den Zuckerrübensaft von Grafschafter gefunden und gekauft. Auf der Packung steht nicht drauf, ob dieser hell oder dunkel ist. Kann ich den Sirup auch für die Schokoglasur verwenden?

    Liebe Grüsse,Dilek.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dilek,
      ja, ich habe den gleichen Sirup auch für den Guss genommen :)

      Löschen
    2. Dilek antwortete:

      AnonymFeb 2, 2012 12:28 PM
      Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

      Deine Seite ist echt super. Nach 7 Monaten meiner Entbindung bin ich wieder richtig motiviert endlich wieder zu backen und auch neues zu versuchen. Besuche am Samstag einen Kurs zum Thema Motivtorten mit Fondant. Bin schon total aufgeregt.
      Bis bald.
      Dilek
      Löschen

      AnonymFeb 3, 2012 02:52 PM
      Hallo Sarah,
      habe heute die Brownies gebacken und leider war es ein totaler flop. Ich hatte die Masse in 2 Blackbleche aufgeteilt,d.h. ein Backblech mit Herz-Muffin-Form und die andere Hälfte in ein normales Blech. Den ersten habe ich zu lange im Backofen gelassen, so das dieser steinhart geworden ist. Das zweite Blech habe ich 20 min. gebacken.Der Teig war aussen knusprig aber innen noch flüssig und geschmeckt hat er nicht. Also musste ich alles wegschmeissen.Ich bin total enttäuscht. Was meinst du woran das liegen kann?
      Muss man den Backofen eigentlich vorheizen?
      LG, Dilek

      Löschen
    3. Hallo Dilek,
      beim ersten Mal hast du einfach zu lange und beim zweiten Mal leider zu kurz gebacken. Jeder Ofen ist anders und das sollte man beim Nachbacken auch berücksichtigen! Stäbchenprobe ist immer ein gutes Indiz, aber bei Brownies etwas schwerer umsetzbar, da sie schön feucht sein sollen.

      Das die Brownies dir nicht geschmeckt haben kann natürlich sein - es hat nicht jeder den gleichen Geschmack :(

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  14. hab das Rezept gestern ausprobiert und das sind die besten Brownies die ich jemals verspeist hab.Alle waren total begeistert.Wow - suuuuperlecker und ich würde den Zucker beim nächsten Mal auch reduzieren.

    AntwortenLöschen
  15. schade, jetzt bin ich mitten beim backen und mir fällt auf, dass du gar nicht erwähnst, wann das Mehl in den Teig soll ... Und ich habe noch eine Frage: hast du die Schokoladen geschmolzen, bevor du sie in den Teig gerührt hast?!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das habe ich tatsächlich vergessen :( Habe es nun ergänzt, danke für deinen Hinweis.

      Die Schokolade wird gehackt und untergehoben :)

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)