Dienstag, 10. April 2012

Meine kleine Ostertorte

Bevor ich anfange die Füllung für meine Motivtorten zu backen, habe ich eigentlich immer schon die gesamte Deko fertig. So kommt es nämlich (meistens) nicht zu ungewollten Überraschungen und man spart sich eine Menge Stress! Diesmal bin ich aber leider sehr planlos an meine Ostertorte herangegangen :(

Bis auf die Osterhasen am Rand hatte ich mir vorher nicht viele Gedanken um das "Design" gemacht... es kam noch dazu, dass ich bei meiner Mama gebacken und dekoriert habe und natürlich die Hälfte meiner Sachen (Zuckerkleber, Strumpfhosen-Puderbeutel, Icing Mix, meine kleinen Tüllen) vergessen hatte... das kostet Nerven und zeigt mir mal wieder, warum ich am liebsten in meiner eigenen Küche herumwusel :D


Im Endeffekt war die Torte zwar nicht so ganz das, was ich mir vorgestellt hatte, aber eigentlich sah sie dann doch ganz süß aus :)

Für "unten drunter" habe ich einen einfachen Eierlikörkuchen gebacken und mit Zartbitterganache ein wenig gefüllt und eingestrichen. Eierlikörkuchen finde ich immer wieder lecker, weil er so schön saftig ist und außerdem gab es noch einen Frankfurter Kranz und da war eine zweite große Torte nicht notwendig. Mir persönlich war die Torte allerdings nicht hoch genug. Motivtorten sehen immer schöner aus, wenn sie so 9-10 cm hoch sind und meine kam na ja, vielleicht so auf 6-7 cm (ich habe das ganze Rezept in einer 22cm Form gebacken).


Eierlikörkuchen 
(für einen Guglhupf, Menge für Motivtorten entsprechend anpassen)
4 Eier
150 g Zucker
1x Vanillezucker
250 ml Öl
250 ml Eierlikör
250 g Mehl
1x Backpulver
Schokoraspeln

- Eier, Zucker und Vanillezucker schön schaumig schlagen
- langsam Öl und Eierlikör unterrühren
- Mehl und Backpulver mischen und dazugeben
- Schokoraspeln unterheben
- bei 170 °C Umluft backen, bis die Stäbchenprobe ok ist (ca. 45 Min.)

Zartbitterganache
(Menge variiert je nach Größe der Torte)
200 ml Sahne
200 g Zartbitterschokolade

- Schokolade zerbrechen/hacken
- Sahne aufkochen, Schokostücke in die Sahne geben
- ein paar Minuten stehen lassen, dann sehr gründlich umrühren
- im Kühlschrank streichfest werden lassen
- Torte damit füllen und von außen einstreichen
(--> Ganache kann in der Mikrowelle wieder leicht erwärmt werden, wenn
sie zu fest geworden ist!)

Wie gesagt müsst Ihr die Mengen je nach gewünschter Größe und Höhe entsprechend anpassen. Soll es so wie bei mir nur ein purer Eierlikörkuchen sein, würde ich für eine 26er Form die Menge fast 2x backen (nacheinander), damit eine gute Höhe erreicht wird :)


Rezeptquelle: meine Schwiegermama ;)

Kommentare:

  1. Also ich finde deinen Kuchen sehr hübsch. Sieht jedenfalls sehr gekonnt aus und nicht überladen oder so.
    Was hättest du denn mit mehr Planung am Design anders gemacht?

    Schöne Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung :) Mit mehr Vorbereitung hätte ich wahrscheinlich etwas ganz anderes gemacht...

      Löschen
  2. Sehr hübsch Sarah.
    Ich muss sagen ich mache meine Sachen meistens immer in der letzten Minute! ;)
    Vorher kann ich mich meistens nicht aufraffen bzw. überlege noch wie ich die Deko am Ende auf der Torte besser gestalten kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och nee, last minute mag ich bei Torten so gar nicht :( Das ist mir viel zu stressig...

      Löschen
  3. Die Torte sieht super aus :-)
    Strumpfhosen-Puderbeutel? Du benutzt eine Strumpfhose als Puderbeutel?? Oder was ist das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja :) Bzw. ist es so ein Strumpfhosen-Strumpf. Da fülle ich Speisestärke hinein und bepuder damit meine Arbeitsfläche, wenn ich Fondant ausrolle!

      Löschen
  4. Liebe Sarah,
    Deine Ostertorte sieht sehr hübsch aus und Eierlikör/Zartbitterganache tönt für mich sehr verführerisch. Leider ist Backen (noch) nicht so mein Ding.
    Liebe Grüsse,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Backen ist gar nicht so schwer, man muss nur die richtigen Rezepte für sich finden und sich langsam rantasten :)

      Löschen
  5. Liebe Sarah,
    wir finden die Torte auch richtig schön.
    Wie hätte deine Torte denn mit einer perfekten Vorbereitung aussehen sollen?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ja oben schon geschrieben, dass ich das ehrlich gesagt nicht wirklich sagen kann :(

      Löschen
  6. Ich finde die Torte total Ostermäßig. Es muss doch nicht immer alles so üppig sein und auch von der Höhe finde ich die Torte gut. Vor allem wenn es noch einen Frankfurter Kranz gab. Die wollten doch nicht miteinander konkurrieren =0) Das mit dem Strumpfhosen-Puderzuckerbeutel interessiert mich übrigens auch sehr.
    Viele Grüße, Scrapbella ...die passende Geschenkidee!
    www.scrapbella.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den Strumpf fülle ich Speisestärke und bepudere damit meine Arbeitsfläche :)

      Löschen
  7. Sieht sehr schön und edel aus! :)

    AntwortenLöschen
  8. Sarah, die Torte sieht echt toll aus. Die traut man sich doch eigentlich gar nicht anzuschneiden, oder? Und vielen Dank für das Rezept, Eierlikör mag ich ja sehr gerne, aber als Torte habe ich das bisher noch nicht gegessen. Probiere ich auf jeden Fall mal aus, auch wenn Ostern nun vorbei ist! :o)

    Liebe Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar muss man die anschneiden :) Ich finde es gar nicht schlimm, wenn eine Torte nach längerer Arbeit angeschnitten wird, so solls doch auch sein ;)

      Löschen
  9. Also ich muss sagen, ich finde die Torte wunderhübsch! Aber ich kenne das, man ist mit seinen eigenen Torten immer sehr kritisch!!!

    Darf ich Dich fragen, wo Du die Buchstaben-Ausstecher her hast? Ich habe zwar schon welche, aber die sind mir manchmal zu schnörkelig/verspielt... Deine dagegen finde ich supertoll!

    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Buchstabenausstecher habe ich bei torten-kram.de gekauft! http://www.torten-kram.eu/epages/62737572.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62737572/Products/FM19

      Löschen
    2. Oh super, vielen lieben Dank!!!
      Na super, jeden Shop hatte ich durch, ausgerechnet bei diesem habe ich nicht geschaut!

      GLG

      Löschen
  10. Wow die Torte seiht sehr gut aus ... so richtig lecker.

    Super Torte!

    AntwortenLöschen
  11. Danke für das Rezept. Die Torte hast Du richtig gut hinbekommen.

    AntwortenLöschen
  12. Die Torte sieht wirklich sehr gut aus. Vielen Dank

    AntwortenLöschen
  13. Also wie immer toll. Kann man nicht anders sagen und finde sie eher zu schade zum essen. Würde mich nicht trauen sie anzuschneiden.
    Doch gegegessen muß sie ja werden .

    AntwortenLöschen
  14. Danke für Eure lieben Kommentare!

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde sie toll...und dafür das du "schlecht" ausgestattet warst bei deiner Mutter sieht dir super aus.

    AntwortenLöschen
  16. Sorry für die Schreibfehler... ;)

    AntwortenLöschen
  17. Die Kuchen sehen ja echt toll aus und die Rezepte werde ich auf jeden fall einmal ausprobieren.
    Jedoch habe ich nun eine Frage, wann schneidest du deine Kuchen in Scheiben (zum schichten) wartest du einfach bis der Kuchen abgekühlt ist oder wartest du einen ganzen Tag?
    Eine Freundin hatte mir damals erzählt das müsse sein, weil der Kuchen sonst zerbricht, aber verliert ein Kuchen da durch nicht auch sehr viel feuchtigkeit?

    Danke für deine Antwort
    viele Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Xenia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche Böden wie z. B. Biskuit lassen sich besser schneiden, wenn sie einen Tag geruht hat. Normale Rührteige schneide ich oft aber gleich nachdem sie ausgekühlt sind :)

      Löschen
  18. Obwohl ich ziemlich spät dran bin ... WOW ... Super hinbekommen !

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sarah,

    meinst du zu diesem Kuchen passt eine After Eight - Ganache?

    LG Tess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich finde Eierlikör und After Eight passt nicht so gut zueinander, aber das sehen andere vielleicht wieder ganz anders. Probiere es doch einfach aus :)

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)