Donnerstag, 24. Mai 2012

Apfelmus geht immer!

Ich weiß, für viele gehört Apfelmus eher zum Herbst oder Winter, aber da die Erdbeerzeit ja noch nicht so wirklich angefangen hat, schmeckt auch selbstgekochtes Apfelmus noch richtig gut :) Letzte Woche habe ich deshalb nicht nur die Schoko-Crossies verschenkt, sondern auch zwei kleine Gläser mit Apfelmus:


Leider habe ich hier nicht wirklich ein Rezept, sondern koche das Mus immer nach Lust und Laune... es ist aber echt nicht schwer und falsch machen kann man auch nichts :)

Apfelmus mit Zimt:
Äpfel
Zucker und Zimt nach belieben
ein wenig Wasser

- Äpfel schälen und klein schneiden
- mit ganz wenig Wasser (es sollte nur knapp den Boden bedecken), Zucker
  und Zimt ein paar Minuten köcheln lassen
- komplett pürieren oder noch kleine Stücke übrig lassen
- in heiß ausgespülte Gläser füllen oder sofort genießen :)

Vom Einwecken habe ich leider keine Ahnung und damit das Mus auch wirklich haltbar ist, reicht nur heiß ausspülen und gleich verschließen allein wohl nicht, oder? Ich habe es aber bisher auch immer gleich aufgegessen und nur kleine Mengen gekocht, deshalb habe ich mich damit noch gar nicht weiter beschäftigt...

Kommentare:

  1. Heiß ausspülen, Gläser randvoll füllen, auf den Kopf gestellt abkühlen lassen (dadurch entsteht ein Vakuum). Schon hält sich das Ganze über Monate kühl gelagert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Dann werde ich im Herbst wohl mal in Großproduktion gehen :)

      Löschen
  2. einfrieren klappt auch wunderbar. lecker!
    liebe grüße, eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach nein, bei mir muss es dann immer SOFORT da sein, wenn ich Hunger drauf habe ;)

      Löschen
  3. Ich kenne auch den Trick mit auf en Kopf stellen :)
    Ich liebe Apfelmus!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das ist ja wirklich total einfach! :-)
    Und schmeckt wahrscheinlich noch besser als Gekaufter...

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es schmeckt auf jeden Fall besser! Viel natürlicher und "apfeliger" :)

      Löschen
  5. Das ist echt ein guter Tipp, danke ;)
    Und hier ein Insider von mir: der Cupcake Backkurs von miomente. Da gibts so süße Kreationen und man lernt so coole Sachen! Müsst ihr mal ausprobieren!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist Stuttgart viel zu weit weg :(

      Löschen
  6. Echt ein super Tipp :-) Ich esse Apfelmus auch für mein Leben gern,hab auch schon verschiedene Varianten ausprobiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hast du denn schon ausprobiert? Für Variationen bin ich auch immer zu haben!

      Löschen
  7. Meine Mutter macht ab und zu auch Apfelmus und ich liebe es! Selbstgemacht schmeckt halt immer noch am besten :)

    AntwortenLöschen
  8. Apfelmus lecker selbst leider noch nie gemacht...Welche Apfelsorte hast Du genommen bzw. kann ich nehmen? Wieviel Zucker und Zimt ungefähr hast Du bei wievielen Äpfeln genommen? Hat das Wasser die Äpfel bedeckt? Und in Stückchen oder Scheibchen schneiden? Und wieviel Minuten etwa.....? Uiiih soviele Fragen. Danke schonmal!! LG! Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann ehrlich gesagt fast keine deiner Fragen konkret beantworten :(

    Welche Sorte es war, weiß ich nicht. Zucker und Zimt habe ich nur so abgeschmeckt, Wasser nur so viel, dass es ein wenig den Boden bedeckt. Und ob Stücke oder Scheiben ist glaube ich vollkommen egal ;) Ich schneide immer recht unregelmäßige Stücke!

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe eine Frage, woher hast du das kleine niedliche Schildchen zur Deko? Vlt weiß du was ich meine! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Aufkleber sind von Casa Di Falcone. Die haben sooo schöne Sachen!

      Löschen
  11. Bin gerade mal über deine Seite gestolpert und habe mir viele deiner Rezepte schon mal gemerkt - Danke fürs Veröffentlichen! =)
    Für dein Apfelmus habe ich dafür ein paar Tipps im Angebot (ist ja bald wieder soweit mit Äpfeln)
    - Prise Muskatnuss (klingt erstmal komisch, harmoniert aber sehr gut mit Äpfeln)
    - Schuss Calvados (natürlich nur wenn keine Kinder mitessen)
    - etwas Ingwer mitkochen (im Teesackerl) und dieses dann vor dem Pürieren wieder entfernen

    Die Äpfel sollten auch eher nicht geschält werden, weil das gute Pektin ist hauptsächlich in der Schale enthalten und sorgt dafür, dass dein Apfelmus nicht schon nach ein paar Monaten "wässrig"/flüssiger wird, sonder "mußig" bleibt. Und wenn man mit einem Stabmixer püriert, merkt man danach auch nicht viel von der Schale. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, mit Ingwer und Muskatnuss kann ich in meinem Apfelmuß nichts anfangen, aber Calvados klingt gut! Und danke für den Tipp mit der Schale :)

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)