Donnerstag, 20. September 2012

Schön klebrige Double Chocolate Brownies mit Frischkäse-Beeren-Guss

Letztes Wochenende gab es zum Kaffee diese unheimlich saftiger und leckeren Brownies, dessen Zutaten Euch beim Lesen sicher ziemlich schockieren werden :) Ich bin ganz ehrlich: mehr als zwei kleine quadratische Stückchen konnte von uns niemand auf einmal essen. Das lag ganz und gar nicht am Geschmack, sondern einfach daran, dass sie eben sehr "kompakt" und mächtig waren (ok, das haben im Grunde genommen fast alles Brownies so an sich):


Double Chocolate Brownies mit Frischkäse-Beeren-Guss
400 g Doppelrahmfrischkäse
50 g Zucker + 350 g Zucker
1x Vanillezucker
5 Eier
350 g Butter
100 g weiße Schokolade, gehackt
100 g Zartbitterschokolade, gehackt
60 g Kakao
300 g Mehl
1 gestrichenen TL Backpulver
300 g Tk-Beeren (gemischt oder z. B. nur Himbeeren)

- Frischkäse, 50 g Zucker, Vanillezucker und ein Ei verrühren, zur Seite stellen
- Butter zusammen mit den beiden Schokosorten in einem Kochtopf schmelzen
- kurz abkühlen lassen, Kakao und restlichen Zucker unterrühren
- die vier Eier verquirlen und unter die Masse rühren
- Mehl und Backpulver mischen und unterheben
- Teig in die Backform (24x35cm) gießen, Ofen auf 150 °C Umluft vorheizen
- Beeren unter die Frischkäsemasse heben und auf dem Teig gleichmäßig verteilen
- ca. 40-45 Minuten backen


Ich fand die Brownies super lecker, vor allem, weil sie mal ganz anders als die klassischen Brownies waren und die schöne rote Farbe der Beeren in Kombination mit dem Frischkäse finde ich auch richtig toll. MrCake hingegen war zuerst sehr skeptisch und fand den Kontrast von süß und sauer viel zu extrem. Am nächsten Tag haben sie ihm dann aber auf einmal doch ganz gut geschmeckt. Yep, er ist ein bisschen merkwürdig ;)

Und wie mögt Ihr Brownies am liebsten? Pur, mit Nüssen, in Kombi mit Käsekuchen oder Früchten?

Rezeptquelle: die Zeitschrift "Lecker"

Kommentare:

  1. Super, dieses Rezept wird morgen gleich nachgebacken, das perfekte Mitbringsel auf der Abschiedsparty einer Kommilitonin.... Am liebsten mag ich Brownies pur, oder mit Käsekuchen. Früchte hatte ich noch nie drin... Aber dieser Tatsache wird morgen ein Ende gesetzt :)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich zum Anbeißen aus. Brownies sind sowieso immer lecker, egal in welcher Variation.

    Viele Grüße

    PS: Vielleicht hast du ja Lust, bei meinem Blog-Candy mitzumachen?

    AntwortenLöschen
  3. hiho, ich hab die auch nachgebacken und den gegenteiligen effekt erlebt: meine waren zu lang drin udn furz trocken... die idee frischkäse oben drauf, find ich allerdings richtig super.

    grüße

    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass du sie zu lange gebacken hast. Sie sind nämlich eigentlich verdammt lecker!

      Löschen
  4. Schaut super aus, vor allem die Kombi mit den Beeren gefällt mir. Eine oder sogar 2 Fragen hätte ich noch. Bei den Zutaten schreibst du oben 5 Eier und unten 4 Eier, was stimmt den da? Beeren vorher auftauen oder gefroren verarbeiten?

    GRuß
    Irina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es steht aber doch im Rezept, dass 1 Ei in den Frischkäseguss kommt. Die Beeren bleiben wie sie sind, ich habe doch nichts von auftauen geschrieben ;)

      Löschen
    2. okay, dann habe ich unaufmerksam gelesen ;-) Danke.

      Löschen
  5. Sehen wirklich gut aus und lecker vor allem . Also und so
    schwer ist es auch nicht . Werde ich mir wieder merken .

    AntwortenLöschen
  6. Yummy! Die sehn ja lecker aus. Die Kombi von Brownies mit den Beeren klingt wirklich lecker.
    Liebe Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
  7. Deine Brownies sehen schon auf den Bildern super saftig aus! So wie sie sein sollen. :-)

    Lg
    Tami

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glückwunsch! Dein Blog ist in der neuen Für Sie als Favorit für Koch-Blogs drin. Heft erscheint ab 25.September. Viele Grüße Esther M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke für deinen Hinweis! Da bin ich echt gespannt und werde morgen gleich mal in die Für Sie reingucken :)

      Löschen
  9. Die hab ich sofort nachbacken müssen. Später werden sie auch gleich probiert :)

    AntwortenLöschen
  10. Bin bei den Zutaten darüber gestolpert, dass die weiße und die Zartbitter-Schokolade zusammen in den Topf kommen und geschmolzen werden.

    Bisher kenne ich das nur so, dass eine Sorte Schokolade verwendet wird.
    (Habe auch mal Brownies nur mit weißer Schoko gemacht - das wird dann wirklich zu klebrig/fest.)

    Werden die weiße und dunkle Schoko nun für einen besseren Geschmack gemischt? Oder für die Konsistenz? *grübel*

    Die Farbe wg. der Früchte ist auf jeden Fall interessant. Da bin ich sehr gespannt, wie die Brownies ankommen, wenn ich Dein Rezept nachbacke.

    Gruß
    SarahO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung warum diese zwei Sorten verwendet werden, es geht sicher auch nur mit Zartbitterschokolade :)

      Löschen
  11. Also die Brownies waren super lecker :) hab aber nur Vollmilch und Zartbitterschoki genommen, weil ich keine weiße daheim hatte.Danke für das leckere Rezept

    lg Jessy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass sie dir geschmeckt haben :)

      Löschen
  12. Hm, also bei mir war der Teig leider so flüssig, dass die Frischkäsebeeren eingesunken sind. Sah nicht schön aus, aber lecker wars trotzdem ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komisch, so flüssig war mein Teig nicht :(

      Löschen
  13. Hallo!
    Die Brownies sehen soooo lecker aus. Ich würde sie gerne für unseren Weihnachtsbesuch backen, allerdings ist mein Backofen nicht besonders groß. Ich benutze deshalb eine Form, die 22x17cm groß ist. Wie rechne ich die Menge der Zutaten am besten für die Form um, hast du einen Tipp?
    LG, Annika

    AntwortenLöschen
  14. Vielleicht nimmst du 2/3 der oben genannten Mengen?

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Sarah, ich liebe dieses Rezept und meine Familie ist ganz verrückt nach den Brownies weil sie so lecker schmecken!! Trotzdem habe ich ein kleines Problem: der Teig ist extrem flüssig und matschig (meine Form hat aber die richtige Größe und ich wiege die Zutaten genau ab)...hast du vielleicht eine Idee woran das liegen könnte und einen Tipp wie die Brownies so schön "fest" werden wie auf deinem Bild?? Vielen dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist der Teig vor dem Backen zu flüssig, oder danach? Wenn es danach ist, musst du sie einfach etwas länger backen :)

      Löschen
    2. klar ich weis das die brownies sehr mächtig sind aber ich würde trotzdem mal gerne wissen wie viel Kalorien die haben

      Löschen
    3. Das kann ich dir nicht sagen, so etwas rechne ich bei Kuchen nicht aus :)

      Löschen
  16. Ich kann dieses Rezept nur empfehlen!!! -> einfach der Hammer.
    Für meinen Geschmack reichen 300g Zucker oder weniger vollkommen aus, sind immer noch süß und schokoladig genug. Und gegen einen Teig der "flüssig" bleibt, empfehl ich die Maße von 35x30cm - dann dürfte nix schief gehen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zuckermenge ist wirklich ein bisschen Geschmackssache, ich mags doch gerne süß :)

      Löschen
  17. Man hat ca. 20 Stücke a 5x5 cm :) Also würde ich schätzen es ist für ungefähr 4-5 Personen.

    AntwortenLöschen
  18. Das Rezept klingt super lecker und das Foto untermalt meinen Eindruck noch. Die Brownies werde ich auf jeden Fall mal nachbacken :)

    AntwortenLöschen
  19. Ich backe und koche auch sehr gerne und verfolge gern die Sachen die andere machen und probiere dann auch gern Neues aus.

    AntwortenLöschen
  20. Meine Familie hat sich fast reingelegt - so lecker!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)