Dienstag, 29. Januar 2013

Rezension: "Backschätze" + klassischer Sandkuchen

Maria hat das Backbuch "Backschätze" aus dem Gräfe und Unzer Verlag schon HIER vorgestellt und auch ich habe es mittlerweile geschafft ein paar Rezepte nachzubacken. "Backschätze" kommt zuerst etwas unscheinbar daher, aber glaubt mir (und Maria), der Kauf lohnt sich!

"Backschätze" enthält über 80 ganz klassische Rezepte ohne viel Schnickschnack: egal ob Marmorkuchen, Sachertorte, Apfelstrudel, Käsesahntorte oder Bienenstich, es sind eigentlich alle bekannten (deutschen) Kuchen und Torten enthalten. Und ganz ehrlich? So gerne ich auch Cupcakes und Co. backe, so häufig greife ich auf alte Familienrezepte und Klassiker zurück. Das weckt bei mir zum einen Kindheitserinnerungen und zum anderen schmecken Klassiker eben oft einfach auch richtig gut!


Was mir sehr gut gefällt ist, dass einige Grundrezepte beschrieben werden, z. B. für Plunderteig, Mürbeteig, Biskuit, Brandmasse oder einfachen Rührkuchen. So kann man selbst ein bisschen experimentieren und ist nicht nur auf die vorgestellten Rezepte festgelegt! "Backschätze" enthält neben den Rezepten für süße Backwaren ebenfalls herzhafte Rezepte bzw. Rezepte für Brot und Brötchen.

Wie immer ganz wichtig für mich: zu jedem Rezept gibt es ein sehr hübsch aussehendes, aber schlichtes Foto. Wenn es nur nach den Fotos geht, lockt mich echt fast jedes Rezept und es fällt mir sehr schwer, mich für eines zu entscheiden! Diesmal hat deshalb wieder MrCake entschieden, welchen Kuchen ich ausprobieren soll und er wählte einen einfachen Sandkuchen als Testobjekt.

Der Hintergrund: eine Bäckerkette hier oben macht einen unglaublich leckeren und saftigen Marmorkuchen. Oft finde ich Bäckerkuchen ja nicht sooo toll, aber dieser ist wirklich richtig gut! Und deshalb steht er im Moment total auf einfachen Rührkuchen und wollte, dass ich mal mein Glück versuche ;)


Klassischer Sandkuchen
250 g Zucker
5 Eier
250 g weiche Butter
125 g Mehl
125 g Speisestärke
2 TL Backpulver
1x Kuchenglasur oder nur Puderzucker

- Butter und Zucker mehrere Minuten lang gut rühren
- jedes Ei einzeln dazugeben und unterrühren
- Mehl, Speisestärke und Backpulver vermengen und kurz mit der Eimasse vermischen
- Kastenform (30 cm) einfetten und mit Mehl ausstreuen, Teig hineingeben
- im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober/Unterhitze ca. 50-60 Minuten backen
- Stäbchenprobe machen (es sollte kein Teig mehr am Holzstäbchen kleben)
- Kuchen abkühlen lassen und entweder mit Glasur bestreichen oder nur mit
  Puderzucker bestreuen


Leider leider ist mir der Kuchen etwas zu trocken geworden :( MrCake und ich waren mit meiner Leistung also nicht ganz zufrieden, aber ansich ist es ein schönes, einfaches und leckeres Rezept! Auch der Schokokuchen ist übrigens richtig richtig gut!

Weitere ausprobierte Rezepte aus diesem Buch:
Marmorkuchen
Blaubeerkuchen mit Streuseln
Eierlikör Gugelhupf
Erdbeer-Sahne-Torte
Grundrezept Biskuit (nicht verbloggt, super Grundrezept)
Brauner Kirschkuchen (nicht verbloggt, ein sehr schnelles und leckeres Rezept)

Fazit: Maria hat "Backschätze" ja schon mehrmals gelobt und auch ich bin echt begeistert! Wenn Euch noch ein richtig gutes Backbuch mit klassischen Rezepten fehlt oder Ihr einfach auf tolle Rezepte und ein hübsches Buch steht, dann solltet Ihr hier unbedingt zuschlagen :) 

Kommentare:

  1. Sarah, das habe ich auch!!! Und mein Schokoladenkuchen daraus war gar nicht trocken. ;-) War aber auch weniger lang im Ofen als angegeben. Willst Du schauen? Hier lang: http://meine-torteria.blogspot.de/2013/01/heute-gibts-schokoladenkuchen.html

    Gruß, Anja (www.meine-torteria.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ja, ich habe einfach geträumt und den Kuchen vergessen :) Deiner sieht auch sehr lecker aus!

      Löschen
  2. Hallo Sarah,
    Ich muss als erstes mal deinen Blog loben.
    Sehr schön und vorallendingen mit Liebe gestaltet.
    Könntest du vielleicht mal ein Bananabread backen?
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Hm, ein Bananabread steht im Moment leider nicht an - ich habe so viele andere Ideen ;)

      Löschen
  3. Oh, Banana Bread - na, jetzt hab ich Appetit bekommen! :-) Ich kann dieses Rezept von chefkoch weiterempfehlen: http://www.chefkoch.de/rezepte/1339901238802410/Banana-Bread.html, das war sehr lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich habe es mir bei Chefkoch gleich mal abgespeichert :)

      Löschen
  4. Wunderschöner Kuchen :)
    Ich habe im Moment eine Schwäche für ganz einfache Kuche (könnte auch mit der ungeliebten Frühjahrs-Diät zusammenhängen *pfui*) ;)
    Ich persönlich finde es ungemein schwierig wirklich GUTE und gelingsichere Basisrezepte zu finden.
    Einen tollen Schokokuchen habe ich schon, ein wirklich guter heller (und vor allem NICHT trockener) Rührteig fehlt mir noch...

    LG

    LAura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na vielleicht gefällt dir ja dieser! Du darfst ihn nur nicht so lange backen wie ich ;)

      Löschen
  5. du bist doch bestimmt gelernte konditorin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sarah,
    du hast dieses Buch so oft erwähnt und gelobt, dass ich jetzt nicht anders konnte als es mir auch zu kaufen. Und du hast absolut Recht - ein geniales Buch. Danke Danke Danke kann ich da nur sagen - ich freu mich tierisch die ersten Rezepte auszuprobieren.
    Leckere Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir so gut gefällt :)

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)