Samstag, 31. März 2012

Es lohnt sich doch bei Gewinnspielen mitzumachen...

... weil man manchmal wahnsinnig viel Glück hat und etwas super super Schönes gewinnt! Vor kurzem habe ich auf Facebook bei einer Verlosung von "Die Schönhaberei" mitgemacht und ein Päckchen mit vielen Party-Artikeln in meiner Wunschfarbe gewonnen *yay*


Hübsch verpackt befanden sich in meinem Päckchen vier verschiedene Muffinförmchen, zwei Sorten Pappbecher, Servietten, blauer Dekozucker, weiße Papiertüten für Kekse o. ä. und kleine Geschenkanhänger plus passendes Band. Toll, oder?

Habt Ihr auch schon mal etwas gewonnen? Die Chance bei Bloggewinnspielen oder Verlosungen über Facebook zu gewinnen ist gar nicht so gering - oft liegt sie schon bei 1:50 oder 1:100! Viel besser also als beim Lottospielen ;) Oder findet Ihr Gewinnspiele generell blöd und ignoriert sie einfach?

Donnerstag, 29. März 2012

Schokomacarons mit Zartbitterganache

Als ich bei Dagi von "Home is where the Törtchen is" vor kurzem Schokomacarons gesehen habe, hat mich gleich wieder das Backfieber gepackt und so habe ich sie noch am selben Abend nachgebacken. Mein erster Versuch Schokomacarons zu backen war ja nicht so der riesen Erfolg, denn die Macarons waren zwar lecker, aber nicht so schön glänzend und hübsch. Diesmal hat es mit Dagis Rezept viel viel besser geklappt und um einiges leckerer finde ich sie auch!


Schokomacarons mit Zartbitterganache
(für mehr Tipps & die richtige Konsistenz bitte HIER entlang)
90 g Eiweiß
30 g Zucker
100 g fein gemahlene, geschälte Mandeln
190 g Puderzucker
20 g Kakao

- Mandeln, Puderzucker und Kakao sieben (größere Mandelstücke verwerfen)
  und gut vermischen
- Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen
- nach und nach das Eiweiß unter die Mandelmischung heben
- die Masse sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest sein
- mit einer Lochtülle die Masse auf Backpapier spritzen
- ca. 20 Minuten ruhen lassen und erst dann bei 140 °C im Ofen 15 Minuten
  lang trocknen

200 ml Sahne
200 g Zartbitterschokolade

- Schokolade in kleine Stücke brechen/hacken
- Sahne aufkochen und über die Schokolade gießen, kurz stehen lassen,
  dann sehr gründlich verrühren und im Kühlschrank fester werden lassen
- Ganache auf die Macaronhälften spritzen

Es ist übrigens Wahnsinn, was man so generell für Macarons im Geschäft bezahlt... 4 Stück für rund 5 € sind keine Seltenheit, zumindest habe ich in Berlin keine günstigeren gesehen. Gekauft habe ich natürlich trotzdem so einige - die vielen Sorten waren einfach zu verführerisch :) 

Was meint Ihr, findet Ihr den Preis gerechtfertigt? Würde Euch ein so hoher Preis abschrecken oder würdet Ihr sie trotzdem kaufen?

Montag, 26. März 2012

Der Naschmarkt in Berlin

Wer mir auf Facebook folgt, hat sicher schon mitbekommen, dass ich am letzten Wochenende in Berlin war. Da meine Schwester genauso eine Naschkatze ist wie ich, haben wir auch diesmal wieder diverse Cafés und Shops rund um das Thema Torten, Macarons und Co. besucht. 

Ganz besonders gefreut habe ich mich diesmal auf den "3. Berliner Naschmarkt". Der "Naschmarkt" findet 4x im Jahr in der Markthalle Neun (Eisenbahnstraße 42/43) statt:


Man findet wirklich alles was irgendwie mit Kuchen, Pralinen, Marmeladen, Gebäck, Eis oder Schokolade zu tun hat - jemand wie ich ist also quasi im Himmel :) Es wird auch besonders viel Wert darauf gelegt, dass die Aussteller aus der Berliner Region kommen und die Produkte frei von Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern sind. Vieles ist auch vegan oder glutenfrei, was für mich persönlich zwar unwichtig, für andere aber doch eine große Rolle spielt.

Die Kaufentscheidung fiel mir angesichts all der tollen Sachen unheimlich schwer! Ich hätte am liebsten von allem etwas gekauft (probieren konnte man übrigens an fast jedem Stand), aber da die Produkte oft doch eher teuer waren, musste ich mich ein wenig zurückhalten. 

Nach so viel Text lasse ich nun einfach Bilder sprechen und stelle Euch gleichzeitig ein paar der Produzenten vor:

bot viele Macarons, Kekse und auch mit Royal Icing dekorierte Kekse an

diesen Stand hätte ich am liebsten leer gekauft: Cake Pops ohne Ende, super schöne Cupcakes und sogar Push Up Pops! Demnächst soll es auch einen Onlineshop geben :)


bot viele verschiedene, super leckere vegane Pralinen an

erinnert mich sehr an meine Kindheit, meine Mama hat die klassische Variante auch oft gemacht :)

hier gab es selbstgemachte Marshmallows in verschiedenen Geschmacksrichtungen und leckere Brownies

Man konnte natürlich auch viele Torten, Tartes und Kuchen probieren, die Namen der einzelnen Hersteller habe ich mir aber leider nicht gemerkt:


das (die?) Lemon Curd hat uns so gut geschmeckt, dass ich unbedingt ein Glas mitnehmen musste!

bot total süße Mini-Cupcakes an

ein kleiner Stand mit Büchern und Backzubehör

Meine Einkäufe
Lemon Curd, diverse Macarons + ein Macaron am Stiel, Cake Pops, Marshmallows in drei Variationen, Pralinen und (nicht auf dem Bild) eine Himbeertarte und Apfel-Zimt-Schnecken

Wie gesagt, ich hätte noch viel viel mehr kaufen (und vor Ort essen!) können, aber nachdem wir bereits Freitag und Sonnabend soooo viel Leckeres gegessen hatten, ging es einfach irgendwann nicht mehr. Zum Glück waren wir auch gleich um 12 Uhr dort - eine Stunde später kamen wir mit dem Rollstuhl kaum mehr durch all die Leute durch, so voll wurde es... 

Fazit: falls Ihr Glück habt und zum nächsten Naschmarkt in Berlin seid, geht unbedingt hin!!! So eine riesige Auswahl an frischen und qualitativ hochwertigen süßen Sachen werdet Ihr so schnell nicht wieder an einem Ort vereint finden :)

Donnerstag, 22. März 2012

Shopvorstellung: meincupcake.de

Wer regelmäßig bei Anna vorbei schaut, hat sicher vor einigen Tagen bei Ihr auch schon etwas über den Onlinehop meincupcake.de gelesen. Auch mir wurde angeboten ein paar Produkte zu testen, worüber ich mich sehr gefreut habe (denn mal ehrlich, kann man jemals genug Papierförmchen oder Streusel haben???).


Zugeschickt wurde mir eine hübsche Auswahl von Papierförmchen, Streuseln, Cupcake-Boxen und kleinen Fähnchen:


Die Förmchen die Ihr auf dem Bild seht, heißen im Shop "Paper Eskimo Muffin-Backförmchen" (25 St. für 9,20 €) und das Design und die Farben finde ich richtig toll! Einziger Kritikpunkt: mein dunkler Teig (oder das Fett?) schimmert durch die Förmchen durch, man sollte also vielleicht eher hellen Teig verwenden.

Solche Fähnchen mit netten Aufdrucken wie "Eat Me" oder "Homemade" habt Ihr bestimmt schon genauso oft auf Blogs bewundert wie ich. Ich finde es einfach nur total hübsch! Natürlich kann man sie auch selbst basteln, aber da mein Farbdrucker chronisch leer ist, habe ich das bisher noch nie gemacht ;) Mit Ostermotiven ist das Ganze dann nicht nur etwas für uns Große, sondern auch Kinder werden sicher begeistert sein!


Ist mein Schoko-Bananen-Cupcake nicht total süß? Es lagen (mal wieder) überreife Bananen bei mir herum und da lag der Bananenteig einfach nahe. Das Frosting ist auch fix zusammengerührt und deshalb sind es eigentlich perfekte Cupcakes, wenn es mal schnell gehen muss :) 

Montag, 19. März 2012

"Show me your Coffeetable!" (und was, wenn man keinen hat?)

Menno Anna, du bist echt gemein! Ich habe doch gar keinen Coffeetable (und auch keinen Nachttisch) in meiner 33-m2-1-Zimmer-winz-Wohnung, in die in diesem Monat auch noch MrCake eingezogen ist. Ja, Ihr habt richtig gehört. Nach langer Zeit des Pendelns, wird es nun so richtig eng kuschelig. Noch einmal umziehen für lumpige 6 Monate lohnt sich nämlich einfach nicht. Ha, MrCake wird sich noch wundern wie viel ich auch unter der Woche gebacken habe :D

Nach MariaChristina, Shia und Jessica zeige ich Euch nun also, was im Moment so neben meinem Bett bzw. auf meinem Tisch an Zeitungen und Büchern herumliegt:


Zeitungen
Foto Hits: ein weiterer vergeblicher Versuch meine Fotos zu verbessern ;)
Lisa Kochen & Backen: kaufe ich jeden Monat, weil die Rezepte schön alltagstauglich, aber trotzdem nicht langweilig sind und auch der Back/Dessertteil immer toll ist!
Sweet Dreams: erscheint 4x im Jahr und dreht sich nur im süße Sachen (in diesem Monat wurde mein Blog sogar kurz darin erwähnt *kreisch*!!!)
Lecker: habe ich seit dieser Ausgabe abonniert und gefällt mir bisher ganz gut
(+ die Lecker Bakery, aber die habe ich auf dem Foto vergessen) 

Bücher
99 gesunde Genussrezepte: nach einem Tipp von Maria gekauft und ich habe es nicht bereut!! Danke dafür :)
Muffins leicht gemacht: im Buch-Kaufwahn für 5 € mitgenommen :)

Und Ihr? Welche Back- bzw. Kochzeitschriften kauft Ihr regelmäßig und welche Bücher sind in letzter Zeit so bei Euch eingezogen?

Mittwoch, 14. März 2012

Kleine Gugl aus "Polnischem Schokokuchen"

Um das Rezept des "Polnischen Schokokuchens" von Chefkoch schleiche ich schon lange herum. Es wurde hier und dort immer mal wieder empfohlen und nun hatte ich endlich die passende Gelegenheit zum Ausprobieren. Die Mama von MrCake hatte nämlich Geburtstag und bekam zusätzlich zu anderen Geschenken noch eine große Tüte mit Schoko-Gugln:


Polnischer Schokokuchen
(für einen normalen Gugelhupf oder ca. 72 Gugl)

250 g Margarine (ich habe Butter genommen)
300 g Zucker
1 Vanillezucker
100 ml Wasser
3 EL Kakao
4 Eier
250 g Mehl
3/4 Päckchen Backpulver

- Margarine (Butter), Zucker, Vanillezucker, Wasser und Kakao kurz
  aufkochen, etwas abkühlen lassen
- Eier einzeln unterrühren
- Mehl und Backpulver mischen und dazugeben
- bei 175 °C backen: Gugelhupf: ca. 60 Minuten, kleine Gugl: ca. 10 Minuten

72 Gugl sind natürlich arg viel und so habe ich erstmal nur die Hälfte gebacken. Einige habe ich noch mit auf die Arbeit genommen und meine Kollegen fanden sie richtig lecker! Mir haben sie auch sehr gut geschmeckt und die Größe ist einfach nur echt schnuckelig :) 

Wer auch Gugl backen möchte: ich habe dieses Backbuch + Backform: "Feine Kuchenpralinen". Die Backform ist klasse - auch ohne einfetten ließen sich die Gugl wunderbar herauslösen! Das Backbuch selbst hat mich bisher nicht so ganz überzeugt (die Haselnuss Gugl haben uns überhaupt nicht geschmeckt, die Rotwein Gugl hingegen schon), aber ich muss erst noch weitere Rezepte testen, bevor ich mich da eindeutig festlege...

Samstag, 10. März 2012

Pom Poms aus Seidenpapier

Seid Ihr in den letzten Monaten auch schon über die zuckersüßen Pom Poms gestolpert? Ich habe sie immer wieder auf diversen amerikanischen und englischen Blogs, oft im Zusammenhang mit Hochzeiten, gesehen und mich total in diese Dekoidee verliebt! 


Für meine eigene Hochzeit im nächsten Jahr werde ich vielleicht auch Pom Poms als Deko nehmen, aber für einen richtig großen Saal müsste man schon verdammt viele kaufen... Also habe ich nach Videos und Anleitungen gesucht, Seidenpapier in grün und weiß gekauft und los gelegt. Es ist wirklich überhaupt nicht schwer Pom Poms selbst zu basteln :)

Ich fand dies Video echt hilfreich:

Aber auch auf der Seite von Martha Stewart wird es gut erklärt:


Wer nicht genug Zeit oder auch keine Lust auf Basteln hat, kann Pom Poms seit letztem Jahr nun auch in einem deutschen Shop kaufen: der PomPom Manufaktur. Ganz billig sind sie nicht und man muss sie zu Hause noch selbst auseinanderfalten, dafür gibt es sie aber in ganz vielen tollen Farben! 

Ich bin sooo verliebt in diese süßen Büscheldinger und habe tausend Ideen, wie man mit Ihnen Geburtstage, Hochzeiten oder Gartenparties verschönern könnte! Aber auch einfach nur so im Wohn- oder Schlafzimmer sehen sie toll aus :) Die Geburtstagsfeier meines Bruder ist erst im Juni, aber dafür werde ich wohl zum ersten Mal so richtig viele Pom Poms basteln - ich weiß ja jetzt wie es geht!

Montag, 5. März 2012

Tchibo Backwettbewerb: Mohn-Cupcakes mit Mascarpone-Frosting

Ein paar neue Produkte von Tchibo habe ich Euch ja bereits im letzten Post vorgestellt. Davon wurden mir Drei (Schürze, Muffinförmchen und das Spritzbeutel-Set) von Tchibo für einen kleinen Blogger-Cupcakes-Backwettbewerb zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Da ich Lust auf Mohn hatte, habe ich mich für schön saftige Mohn-Cupcakes mit Mascarpone-Frosting entschieden:


Mohn-Cupcakes mit Mascarpone-Frosting (12 St.)
125 g Zucker
1x Vanillezucker
1 Ei
80 ml Öl
225 g Naturjoghurt
200 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
225 g Mohnback

- Zucker, Vanillezucker und das Ei schaumig rühren
- Öl und Joghurt dazugeben
- Mehl, Backpulver und Natron mischen
- in die Joghurtmasse geben (nur solange verrühren, bis alles gleichmäßig
  verteilt ist)
- zuerst Teig, dann einen kleinen TL Mohnback und dann wieder Teig
  in die Förmchen geben
- bei 175 °C ca. 20 Minuten backen

200 g Mascarpone
95 g Frischkäse
65 g Puderzucker
2 EL Mohn
abgeriebene Schale einer Zitrone
Saft einer Zitrone (eventuell etwas weniger)

- Frischkäse, Puderzucker, Mohn und Zitronenabrieb verrühren
- Mascarpone dazugeben
- Zitronensaft einrühren (nur so viel, dass das Frosting noch schön fest ist)
- Frosting auf die Cupcakes spritzen (lieber nicht zu viel, es ist ziemlich
  mächtig!)


Silikonformen benutze ich für normale Kuchen eigentlich nie (ich besitze ehrlich gesagt auch gar keine), da ich bei großen Formen die "Labbrigkeit" und die Tatsache, dass sie so schnell Staub anziehen, überhaupt nicht leiden kann. Für kleine Muffins oder Cupcakes finde ich sie aber eigentlich ganz schön, vor allem, weil man damit mal andere Formen ausprobieren kann (z. B. Herzen)!  Die Förmchen lassen sich auch gut auswaschen und der Teig löst sich sehr gut aus der Form.

Das Spritzbeutel-Set und ich wurden auch beim Ausprobieren keine wirklich guten Freunde... die Lochtülle finde ich immer noch zu klein und das Saubermachen des Spritzbeutels war auch eher nervig. Da bleibe ich lieber bei meinen Edelstahltüllen und Einwegspritzbeuteln ;)

Samstag, 3. März 2012

Tchibo Vorschau: "Rein ins Backvergnügen"

Vielen von Euch werden es schon mitbekommen haben: ab nächster Woche hat Tchibo viele tolle Backsachen im Angebot. Einiges davon hat Anna von Anna im Backwahn bereits auf Ihrem Blog vorgestellt und getestet und heute mache ich mit den Dingen weiter, die ich mir bestellt habe bzw. die Tchibo mir zur Verfügung gestellt hat. 

Von mir selbst bestellt:


Von den Tartelette-Förmchen (4 St. für 9,95 €) hatte ich bereits vier und habe nun schon ewig darauf gewartet, dass Tchibo sie noch einmal ins Programm aufnimmt. Ich finde den Hebeboden einfach unheimlich praktisch und bin ja sowieso bekennender Tartelette-Fan :)

Eine große Tarteform (9,95 €) hatte ich noch nicht, die musste also auch bestellt werden...

Ja ich weiß, Topflappen (7,95 €) sind jetzt nicht sonderlich spannend, aber da meine schon alt, kaputt und ich gestehe es, leicht ekelig, waren, mussten dringend neue her!

Mein persönliches Highlight sind die niedlichen Cupcake-Boxen (4 St. für 5 €)! Ich liebe hübsche Verpackungen und freue mich, dass sowas auch endlich mal in Deutschland verkauft wird. In diversen Tortenshops findet man sie zwar schon, aber die Auswahl an schönen Farben ist eher eingeschränkt :( So wie Anna habe aber auch ich eine Weile zum Zusammenbau gebraucht - die Grobmotorik lässt grüßen :D

Von Tchibo zur Verfügung gestellt:


Die Silikon-Muffinförmchen (9,95 €) gefallen mir wirklich gut. Normalerweise benutze ich Silikonformen sehr selten, aber um Muffins und Co. mal in eine andere Form zu bringen, finde ich sie sehr praktisch. Normale runde würde ich mir nicht kaufen, aber über die Blümchen freue ich mich sehr :)

Die Schürze (9,95 €) hat eine tolle Farbe und macht wirklich gute Laune beim Backen (falls man die nicht sowieso schon hat...). Allerdings hätte ich gerne mehr Taschen gehabt, weil ich in Schürzen doch gerne mal etwas reinstecke. Die Tasche genau in der Mitte finde ich leider etwas unpraktisch.

Das Spritzbeutel-Set (17,95 €) aus Silikon ist prinzipiell eine gute Idee, konnte mich aber nicht überzeugen. Die Tüllen sind entweder zu klein oder nicht fein genug - ich weiß also nicht so richtig, wofür ich sie verwenden könnte. Auch die Halterung würde ich wohl auch nicht benutzen, da sie so richtig schön aussieht und eher im Weg rumsteht :(

Mein Fazit: Die Farben der Serie sind wirklich toll, verbreiten gute Laune in der Küche und die Preise sind auch vollkommen in Ordnung. Alle Produkte die ich mir bestellt hatte, würde ich so auch noch einmal kaufen, denn sie gefallen mir richtig gut. Beim Spritzbeutel-Set hat sich mein erster Eindruck allerdings bestätigt: es ist für meine Bedürfnisse eher unpraktisch und ich würde es auch nicht unbedingt in meine Küche stellen wollen.

Wie ist es denn bei Euch, habt Ihr online schon etwas gekauft oder schlagt Ihr erst nächste Woche in den Läden zu? Welche Dinge gefallen Euch besonders gut? 

Freitag, 2. März 2012

Meine neuen Tortenplatten

Schon vor ein paar Wochen hat jemand (oute Dich!) bei Facebook einen Link zu Depot Online gesetzt und auf die schönen Tortenplatten in deren Sortiment hingewiesen. Damals habe ich nicht sofort zugegriffen, aber vor zwei Wochen habe ich mir dann drei verschiedene Tortenplatten bestellt:


Die große Platte hat einen Durchmesser von 31 cm (20 €), die mittlere von 24 cm (13 €) und die kleinste ist nur 17 cm (7 €) groß. Die Preise sind für die Kombinationen aus Glocke und Platte wirklich günstig, allerdings hat meine größte Glasglocke 2-3 kleine Lufteinschlüsse. Mit der geringfügig geminderten Qualität kann ich bei dem Preis aber durchaus leben!

Leider konnte ich heute die großen und kleinen Tortenplatten im Online Shop nicht mehr finden, aber vielleicht kommen sie ja demnächst noch einmal ins Sortiment. Ihr könnt Eurer Glück aber auch in einem Depot in Eurer Stadt versuchen, vielleicht haben sie die Tortenplatten dort noch vorrätig :)