Freitag, 29. März 2013

In love with a Cherry Pie

Habt Ihr schon bei meinem kleinen Giwe-away von American Heritage mitgemacht? Wenn nicht, dann auf auf und hinterlasst noch einen Kommentar :) 

Auf Facebook haben einige von Euch ja schon nach dem Rezept vom Cherry Pie gefragt und heute habe ich es nun endlich abgetippt. Freie Tage sind wunderbar: man kann schlafen so lange man möchte (und sich nach dem Mittag gleich noch einmal hinlegen...) und auch zum Backen und Bloggen hat man mehr als genug Zeit!

Jetzt werde ich mich auch gleich wieder in die Küche begeben und noch kleine Osterhasen-Kekse und einen Kuchen für morgen backen!


Cherry Pie (für eine 24er Pie-Form)
400 g Mehl
250 g Butter
2 Eigelb
150 g Puderzucker
2x Vanillezucker
abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Prise Salz

- für den Mürbeteig alle Zutaten verkneten und im Kühl 1h ruhen lassen
- 2/3 des Mürbeteigs noch einmal etwas durchkneten und dann auf einer mit Mehl bestäubten
  Arbeitsplatte etwas größer als die Form ausrollen
- Form mit dem Teig auskleiden und den Rand etwas begradigen
- Ofen auf 160 °C Ober/Unterhitze vorheizen

1 1/2 Gläser Schattenmorellen mit Saft!
40 g Speisestärke
75 g Zucker

- Kirschen und Kirschsaft in einen Topf geben
- etwas Kirschsaft nun in eine Schale abgießen und mit der Speisestärke und dem Zucker anrühren
- Kirschen aufkochen, angerührte Speisestärke dazugeben und kurz aufkochen
- etwas abkühlen lassen und dann auf den Mürbeteig gießen
- restliches 1/3 vom Teig wieder kurz kneten und ausrollen, mit einem Teigroller in breitere Streifen
  schneiden und die Kirschen damit belegen
- den Cherry Pie nun ca. 35 Minuten backen (der Teig sollte schön goldgelb sein!)


Ihr glaubt gar nicht, wie verliebt ich in meinen Cherry Pie war! Er macht optisch richtig was her, ist super lecker und ist durch die vielen Früchte unglaublich frisch und fruchtig :) Ich bin aber sowieso ein großer Fan von Mürbeteig. MrCake hat, aus mir unverständlichen Gründen, am Teig rumgemeckert und irgendwann nur noch alle Kirschen weggefuttert... er ist aber auch eher die "Frucht und Sahnecreme Fraktion". Ich werde diesen Cherry Pie im Sommer ganz sicher noch einmal backen, MrCakes Meckerei hin oder her :D

Rezeptquelle: gefunden habe ich dieses schöne Rezept übrigens bei Nicest Things und sie wiederum hat es von Magnolia Electric :) Danke Ihr Zwei für all Eure Ideen, Eure Blogs sind wirklich wundervoll!

Kommentare:

  1. Den Cherry Pie werde ich in den nächsten Tagen ausprobieren. Allerdings werde ich die Kirschen mit Puddingspulver andicken. :) Freu mich schon drauf! Danke für das Rezept Sarah!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puddingpulver geht natürlich auch sehr gut :)

      Löschen
  2. Mmmh, der sieht ja gut aus! Meinen ersten Pie hatte ich mit einem richtigen Pie-Teig gemacht, also fast nur mit Mehl und Wasser, das war irgendwie gar nicht so lecker. Aber wie du sagst, Mürbeteig ist göttlich!! Danke für den Link :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Mürbeteig auch :) Nur Mehl und Wasser fand ich auch nicht so verlockend!

      Löschen
  3. Ich war schon ganz traurig, weil es bei sweetie-pies das super tolle Bild eines Cherrie-Pies gab, aber leider kein Rezept dazu. Umso mehr freu ich mich jetzt dieses Rezept demnächst mal auszuprobieren. Der sieht echt zum anbeißen aus. Hast du sehr gut gebacken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir mein Pie Appetit macht :)

      Löschen
  4. Boah, jetzt krieg ich hunger !
    Der sieht ja wirklich unglaublich gut aus ! *.*

    Liebste Grüße
    Laura von http://cupcakesmacaronsandmore.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Hui,das sieht doch mal richtig gut aus.... LECKER!!!!
    Liebe Grüße und frohe Ostern, Cathi

    AntwortenLöschen
  6. Yummi. Sieht lecker aus :-) Und Männer haben immer was auszusetzen ;-) Ich darf z.b. nix mehr mit Bananen machen. Mag er nicht. Tze!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bananen im Kuchen mag er meist auch nicht. Außer beim Maulwurfskuchen...

      Löschen
  7. Das sieht so unglaublich lecker und verführerisch aus. Hätte ich die Zutaten hier, würde ich sofort loslegen... Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sarah! Der Pie sieht mega köstlich aus! Und du hast ihn so schön gemacht, wie immer ;-)

    Ich wünsche dir und deinen Liebsten ein frohes Osterfest!

    Lieber Gruss aus Mainz
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir auch ein schönes Osterfest <3

      Löschen
  9. SIeht super super lecker aus.
    Da ich noch nie einen Pie gemacht habe: Kannst du mir da evlt eine spezielle Form von einem Hersteller empfehlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Form ist vom Shop American Heritage und im Moment kannst du sie sogar hier gewinnen :)

      Löschen
  10. Wooow, sieht das toll aus! Eine Pie hab ich noch nicht ausprobiert - ich hab so das Gefühl deine wird meine erste :) Vielen Dank für das Rezept!

    Liebste Grüße, Tina
    Kleine-Baeckerin.de

    AntwortenLöschen
  11. Huhu.
    Ich werde heute mal dieses tolle Rezept ausprobieren und bin schon sehr gespannt wie es wird =)

    Danke dafür!

    Grüßle,
    nef

    AntwortenLöschen
  12. Mmh das sieht aus wie die Linzertorte meiner Oma nur anstatt mit Erdbeermarmelade mit Kirschen gefüllt. Ist aber sicher auch total lecker.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)