Sonntag, 28. April 2013

Buttermilch-Kokos-Kuchen mit Kirschen

Das Kuchenrezept, dass ich heute für Euch habe, kennen einige bestimmt schon: Buttermilch-Kokos-Kuchen. Es ist ein klassischer Blechkuchen, der auch nach zwei Tagen noch wunderbar saftig schmeckt und ratz-fatz gebacken ist :) Ich mag ihn sehr gerne mit Kirschen, Mandarinen oder Ananas, aber auch ganz ohne Früchte schmeckt dieser Kuchen noch richtig gut!

Ein bisschen nervig finde ich die Tassenangaben, weil es mir meist einfach zu ungenau ist. Ich habe für dieses Rezept eine Tasse genommen, die ca. 150 ml fasst und immer grob bis 1/2 cm unterm Rand befüllt. Das hat sehr gut geklappt, trotzdem mag ich lieber Rezepte mit genauen Mengenangaben :)


Buttermilch-Kokos-Kuchen mit Kirschen (für ein großes Backblech)
3 Eier
2 Tassen Zucker (lieber etwas weniger)
2 Tassen Buttermilch (eine Mischung aus halb Milch, halb Joghurt geht auch)
4 Tassen Mehl
1  Packung Backpulver
1 Glas Sauerkirschen (abgetropft)
2 Tassen Kokosraspeln
1 Tasse Zucker
2 Becher Schlagsahne

- Eier und Zucker 5 Minuten schaumig schlagen
- Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit der Buttermilch kurz unterrühren
- Teig auf das Backblech geben und mit Kirschen belegen
- Kokosraspeln und Zucker mischen und auf dem Teig verteilen
- bei 170 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 25-30 Minuten backen
- Kuchen aus dem Ofen nehmen und sofort die (ungeschlagene) Schlagsahne darüber gießen

In Klammern habe ich Euch meine Abwandlungen aufgeschrieben. Buttermilch hatte ich nicht, mit Milch und Joghurt hat es aber auch ganz wunderbar geklappt :) Den Zucker im Teig würde ich persönlich beim nächsten Mal etwas reduzieren, so war es nämlich ein wenig süß. 

Wenn Ihr also mal einen Blechkuchen sucht, der viele Personen satt macht und schnell gemacht ist, dann probiert diesen Buttermilch-Kokos-Kuchen unbedingt einmal aus!

Kommentare:

  1. Ja, das kann ich verstehen mit den Tassenangaben... Beim Backen möchte ich es auch lieber korrekt haben ;-)
    Aber der Kuchen sieht (trotzdem) richtig fantastisch aus, und ich glaub´dir auf´s Wort, dass er klasse schmeckt!
    Liebe Grüße, Cathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, er war wirklich sehr lecker :)

      Löschen
  2. Hallihallo!
    Bin seit mehreren Wochen stille Mitleserin und liebe Kuchen aller Art und Schokolade aller Art und überhaupt alles Schöne und Kalorienreiche ;-) Also bin ich bei Dir anscheinend ziemlich richtig!! Der Kuchen hört sich klasse an und wird sofort ausprobiert. Einen Punkt habe ich aber nicht ganz verstanden. Man tränkt den Kuchen am Ende mit flüssiger (ungeschlagener) Sahne? Also einfach drüberschütten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, man gießt die ungeschlagene Sahne über den gebackenen Kuchen :)

      Löschen
  3. Oh, da muss ich mir ja gleich mal ein Bookmark setzen :)
    Hört sich supereinfach und echt lecker an!

    AntwortenLöschen
  4. Den liebe ich und könnte ich mal wieder machen!!! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Buttermilch-Kokos-Blechkuchen und dazu Kirschen...das klingt wunderbar! Ich habe jetzt auch (endlich) ein vernünftige Blechkuchenform, mir fehlte nur noch ein richtig gutes Rezept, um diese mal auszuprobieren. Dieser Kuchen klingt richtig lecker! Danke dafür ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    oh wie ich diesen Kuchen liebe...schnell und unkompliziert und sooo lecker. Deine Variante mit Kirschen schmeckt bestimmt klasse, kann ich mir sehr gut zusammen vorstellen.

    Vielen lieben Dank

    Gruß Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ihn auch genau deswegen, weil man ihn noch fix am Vormittag backen kann und dann eine Menge Leute lecker satt bekommt :)

      Löschen
  7. Hallo Sarah!

    Eine Frage für die Dummen und Langsamdenker: Die Sahne wird ungeschlagen über den noch heißen Kuchen geleert und quasi damit "getränkt" ?

    LG
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  8. Ja dieses Rezept kenne ich auch und der Kuchen ist einfach lecker!

    Aber bisher gab es den bei uns immer ohne Obst.... aber ich finde mit Kirschen sieht er wunderbar verführerisch aus. Das muss ich auch mal ausprobieren! :-D

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sarah, so schön rund bekomme ich den Kuchen, wenn ich ihn aussteche, oder?
    Vielen lieben Dank!

    AntwortenLöschen
  10. Der Kuchen klingt extrem lecker. Ich habe das Rezept schon abgespeichert und werde es demnächst nachbacken. Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  11. Der Kuche sieht sehr lecker aus, und in den naechsten Tagen wird's auch von mir gebacken, vielleicht schon morgen! Vielen Dank fürs Rezept!Nur würde ich Sie bitten, könnten Sie mir bitte sagen, wieviel gramm eine Tasse macht? Von jetzt ab vielen Dank und liebe Grüsse aus Istanbul

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich leider nicht, denn es wird ja mit den Tassen "abgemessen" und da muss nichts ganz genau sein ;)

      Löschen
  12. Hallo Sarah
    Zufällig habe ich dieses Rezept hier entdeckt. Ich habe das Rezept des Buttermilch-Kokos-Blechkuchen bekommen und zwar mit folgenden leicht veränderten Angaben:
    3 Eier
    300 ml Buttermilch
    (halb Milch oder Sahne / halb Joghurt ist auch möglich)
    300g Zucker (eher etwas weniger)
    350g Mehl
    1  Packung Backpulver
    1 Prise Salz
    Abrieb einer Orange oder Zitrone

    Belag (wird vor dem Backen auf den Kuchen gestreut)
    50g Kokosraspeln
    50g Mandeln (grob gemahlen)
    50g Zucker

    Sahne (ungeschlagen)
    mit Orangensaft mischen (zusammen ca. 200-250ml)
    Ich steche den Kuchen sofort nach dem Backen mit einem Holzstäbchen mehrfach ein und träufele dann die Sahne- Orangensaftmischung darüber

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)