Donnerstag, 8. August 2013

Johannisbeer-Vanille-Gugl

Wo ist in diesem Sommer nur die Zeit geblieben? Noch nie hatte ich das Gefühl, dass sie so schnell vergeht wie in diesem Jahr. Wir sind doch gerade erst in unser Haus gezogen und nun wohnen wir hier schon ein 3/4 Jahr! Und warum ist jedes Wochenende so schnell vorbei und überhaupt, warum ist eigentlich schon wieder August? Ich habe so viele Ideen im Kopf, komme aber zu nichts :( Sogar die Johannisbeeren in unserem Garten habe ich erst gar nicht beachtet. Irgendwann habe ich mir aber dann einen Ruck gegeben und gedacht: "Die dürfen da jetzt nicht so einfach am Strauch vergammeln!" Ein schönes, schnelles Rezept war fix gefunden und auch meine liebsten Guglförmchen habe ich endlich mal wieder aus dem Schrank gekramt :)


Johannisbeer-Vanille-Gugl (für einen großen Guglhupf oder ganz ganz viele kleine)
220 g weiche Butter
220 g Zucker
2x Vanillezucker + eine ausgekratzte Vanilleschote
4 Eier
250 ml süße Sahne
1x Vanillepuddingpulver
350 g Mehl
1 Packung Backpulver
300 g Johannisbeeren
etwas Mehl

- Butter, Zucker, Vanillezucker und Vanille schaumig schlagen
- nach und nach erst die Eier und dann die Sahne unterrühren
- Mehl, Backpulver und Vanillepuddingpulver mischen und unter den Teig heben
- Johannisbeeren mit etwas Mehl mischen und in den Teig geben
- Teig in eine gefettete und gemehlte Guglhupfform geben und im vorgeheizten Backofen bei
  180 °C Ober/Unterhitze ca. 60 Minuten backen (kleine Gugl nur ca. 10 Minuten)


Ich habe aus dem Teig einige kleine Gugl, einen Kastenkuchen und sogar noch einen kleinen runden Kuchen gebacken und so hatten wir lecker fruchtigen Kuchen für mehrere Tage :) Die Johannisbeeren sind herrlich süß-sauer und ein toller Kontrast zum vanilligen Teig. Auch die Arbeitskollegen von meinem Mann habe den Kuchen sehr lecker gefunden und so durfte das Rezept dann auch auf den Blog. 

Dieser Beitrag geht mal wieder online, während ich von 8 bis 18 Uhr in der Apotheke stehe... soviel also zu meinem Sommer :( Egal, bald habe auch ich endlich ein wenig Urlaub und den werde ich definitiv genießen! Ein Besuch in Berlin bei meiner Schwester ist lange überfällig und überhaupt gibt es einige Plätze, die ich dieses Jahr noch unbedingt besuchen möchte. Mal schauen, wenn etwas dabei ist was auch für Euch interessant ist, werde ich darüber berichten!

Kommentare:

  1. Toll sehen die kleinen Gugls aus! Ich habe sie auch schon in so vielen Variationen gemacht, aber mit Johannisbeeren noch nicht. Sie sehen so lecker aus! Die nehme ich mir als nächstes vor!!! :) Ich finde es auch Wahnsinn, dass schon August ist. Bald ist der Sommer schon wieder vorbei, das war viel zu kurz! Ich hoffe, wir bekommen noch mal ein paar schöne Sommertage.

    Ganz liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh also bei uns war der Sommer wirklich schön. Der Juni war anfangs noch etwas verregnet, aber seitdem war es herrlich :)

      Löschen
  2. Liebe Sarah,
    das Rezept klingt köstlich und in meinem Kühlschrank warten tatsächlich noch leckere Johannisbeeren auf ihren Einsatz :)
    Meine Frage wäre nun ob man das Rezept evtl. auch umwandeln kann. Also zum Beispiel das Vanillepuddingpulver weglassen könnte, oder stattdessen in den Teig irgendwie eine zitronige Note bekommen könnte. Oder sind die Johannisbeeren eh schon so sauer das es eher nicht so eine gute Idee ist. ;)

    Alles Liebe und mach so weiter wie bisher, es macht so viel Spaß deinen Blog zu verfolgen!

    Viele Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Johannisbeeren sind schon recht sauer, aber probier es doch einfach mit Zitrone :) Das kannst du als Ausgleich etwas mehr Zucker dazugeben!

      Löschen
  3. Hmmm, die sehen sehr luftig und saftig aus! Vielen Dank, dass du das Rezept mit uns teilst. :-)

    Wir wohnen seit knapp 2 Jahren in unserem Haus mit Garten, und ich kann dich gut verstehen. In meinem Tiefkühlschrank türmen sich die Pflaumen, Kirschen und Johannisbeeren der letzten 2 Jahre, und ich habe zwar immer vor, sie zu verwenden, komme aber nicht dazu.

    Vielleicht zieht es dich ja im Oktober zur Tortenshow in Hamburg? Ich werde sie auf jeden Fall besuchen und freu mich schon sehr drauf. :-)

    Liebe Grüße, Venda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz so viele Früchte sind es bei uns zum Glück nicht, dass würde ich auch niemals schaffen zu verarbeiten ;)

      Löschen
  4. Hmmmm ich liebe Johannisbeeren - hab diese Woche erst eine Rezept von Johannisbeermuffins mit Baiser gepostet - Leider ist die Zeit so schnell wieder vorbei - aber Vorrat liegt im Gefrierschrank! :-)

    Ich glaub das ist heute noch ein Projekt für mich da wir morgen Mama + Kind Besuch bekommen - gerade das richtige Rezept.
    Vielen Dank dafür!

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen aber lecker aus =)
    Ja, die Zeit scheint von Jahr zu Jahr immer schneller zu vergehen...

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen aber lecker aus! Ich hab mir das Rezept gleich mal abgespeichert und werde es demnächst ausprobieren, wenn es nicht mehr so heiß ist. Bei diesen Temperaturen kann ich nicht auch noch den Backofen an machen.

    AntwortenLöschen
  7. Haha! Ich habe noch Johannisbeeren im Kühlschrank und dachte so..naja, könntest auch Muffins oder so backen. :D
    Ich finde ja diese kleinen Gugelhupfformen ganz goldig (besitze aber keine :( )
    Das Rezept hört sich aber lecker an!

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Johannisbeeren haben momentan scheinbar auf allen Blogs Saison und alle muss ich sie ausprobieren, weil ich die Beeren einfach LIEBE!!
    Und deine Kombi mit der Vanille klingt köstlich.

    Liebe Grüße,
    Nicki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Johannisbeeren gibt es ja leider auch nur eine recht kurze Zeit, das muss man eben nutzen ;)

      Löschen
  9. Na das Rezept kenn ich doch :)
    Die sehn aber auch lecker aus :)
    hihi
    lg, Laura

    AntwortenLöschen
  10. Schluchz, ich find's so schade, dass wir uns dieses Jahr nicht sehen!!!

    :-(

    AntwortenLöschen
  11. ich finde die sehen toootal lecker aus :) ... wie groß sind die mini gugl eigentlich? mir geht es um die backzeit...ich habe diese 12 mini silikon kastenformen (set mit buch) und würde es bis ich selber eine mini gugl form habe einmal mit denen versuchen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ziemlich klein, also vielleicht 2 cm im Durchmesser und mit einem Haps sind sie aufgegessen :)

      Löschen
  12. Yummie, yummie, ich hab die gestern nachgebacken u. die waren wirklich fantastisch!!!

    AntwortenLöschen
  13. Danke für das Rezept.
    Wir hatten dieses Jahr ganz viele Johannisbeeren im Garten. Natürlich habe ich die Beeren u.a. auch für ganz viel Kuchen verwendet. *zwinker*

    Bis wir dann nächstes Jahr hoffentlich wieder so viele Johannisbeeren haben, schmeckt Dein Rezept bestimmt auch mit anderen Früchten.

    Gruß
    Sarah_O

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    Die schaun ja richtig lecker aus. Und weil sie so lecker aussehen habe ich sie mir mal nach gebacken. Und ich muss sagen, an so heißen Tagen wie die letzten Wochen ist das genau das richtige Naschzeug für zwischendurch. Bin seitdem ich auf einer Kreuzfahrt so unglaublich viele gute Sachen gegessen habe richtig begeistert was das Ausprobieren von neuen Sachen angeht. Vielen Dank für dieses Rezept lg Monika.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    Wow, die sehen ja mal richtig lecker aus! Ich weiß schon, was ich bald mal backen werde :)

    AntwortenLöschen
  16. Im Sommer hatte ich Johannisbeeren aus unserem Garten portionsweise eingefroren. Da ich dieses Rezept am WE unbedingt ausprobieren wollte, kamen die Beeren noch gefroren in den Teig.
    Ich habe Muffins davon gebacken. Sind wirklich sehr lecker geworden.
    Da ich gerade nur 200ml Sahne da hatte, habe ich die anderen Mengen-Angaben daran angepasst. Und es war immer noch sehr viel Teig.
    Ich schätze, von der kompletten Teig-Menge erhält man ca. 18 Muffins.

    Gruß
    Sarah_O

    AntwortenLöschen
  17. Richtig yummi!!! Toll - und sicher mega saftig durch die Früchte... bitte jetzt direkt ans Sofa anliefern...

    AntwortenLöschen
  18. Huhu, kannst du mir eine Mini-Gugl Form empfehlen?

    AntwortenLöschen
  19. Huhu, kannst du mir eine Gugl-Miniform empfehlen? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eine aus Silikon, die ich aber nicht ganz so toll finde, weil ich generell kein Fan von Silikonformen bin :( Mit anderen habe ich also leider keine Erfahrung.

      Löschen
  20. Liebe Sarah,
    das ist ein wirklich tolles Rezept.
    Letztes Jahr hab ich schon die Gugl danach gemacht und heuer
    den großen Kuchen, der schmeckt so gut. Auch wenn man sonst
    eigentlich garkeine Johannisbeeren mag. Ein top Rezept!!
    Liebe Grüße
    und ich finds voll schön, dass du jetzt auch bald Mama wirst :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, wir sind auch ganz aufgeregt :) Freut mich, dass dir das Rezept so gut gefallen hat!!!

      Löschen
  21. Das Rezept ist wirklich genial und so lecker!! Vielen Dank dafür!! :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)