Sonntag, 1. September 2013

Blaubeerkuchen

Nach einer kleinen "ach ich habe so gar keine Lust zu backen"-Sommerpause melde ich mich heute mit einem ganz schnellen Rezept wieder zurück. Gebacken habe ich diesen Kuchen schon vor Wochen, als die Blaubeerernte gerade so richtig angelaufen war. Nun ist die Blaubeerzeit schon so gut wie vorbei, aber ab und zu entdecke ich sie noch zu einem guten Preis und außerdem könnt Ihr natürlich auch beliebig andere Früchte in diesem Kuchen verbacken! 

Das Rezept ist aus dem wirklich tollen Backbuch "Backschätze" aus dem GU Verlag, das ich Euch HIER schon einmal vorgestellt habe. Ich habe daraus bisher vier oder fünf Rezepte ausprobiert und alle fand ich sehr sehr lecker! Ich gebe dafür also immer noch eine absolute Kaufempfehlung :)


Blaubeerkuchen (für eine 26er Springform, Zutaten verdoppeln für ein Backblech)
2 Eier
110 g Zucker
125 g weiche Butter
125 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
350 g Blaubeeren

- Eier und Zucker schaumig schlagen, weiche Butter unterrühren
- Mehl, Backpulver, Salz und Zitronenschale mischen und ebenfalls unterrühren
- Teig in die Springform streichen
- Blaubeeren waschen, abtrocknen und auf dem Teig verteilen

100 g Butter
100 g Mehl
50 g geschälte gemahlene Mandeln
75 g Zucker
1 Prise Salz

- alle Zutaten zu Streuseln verkneten und auf den Blaubeeren verteilen
- im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober/Unterhitze (180 °C Umluft) ca. 35 Minuten lang
  goldgelb backen


Für die Zubereitung vom Rezept braucht man als geübte(r) Bäcker(in) vielleicht max. 20 Minuten + die 35 Minuten Backzeit. Für mich also ein idealer Kuchen, wenn es mal schnell gehen muss :) Der Teig mit den Blaubeeren ist sehr saftig und weich, die Streusel dann wieder super knusprig... mit einem Klecks Sahne ist der Kuchen frisch gebacken ein Traum! Aber auch am nächsten Tag schmeckt er noch sehr gut und ist kein bisschen trocken :) 

Kommentare:

  1. Der sieht sehr gut aus. Ich bin gerade am Überlegen ob ich ihn fix auch backe. Ich hab alles im Haus, auch noch ein paar Blaubeeren, die einfach nicht weniger werden wollen :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edit: Er backt im Ofen. Die Zubereitung ging wirklich super schnell!

      Löschen
    2. Und wie hat er dir geschmeckt?

      Löschen
    3. Einfach super! Innen super saftig und außen schön knusprig. Ich habe zur Hälfte Himbeeren und zur Hälfte Blaubeeren genommen, da ich sonst nicht mehr genug hatte. War aber auch super ;). Der Mann im Haus war ganz begeistert, vor allem auch weil er sooo schnell ging :)

      Löschen
  2. Hmm der sieht super aus! Ich liebe generell Blaubeeren aber im Moment hab ich noch einige Johannisbeeren da... vielleicht verbacke ich die gleich :) Danke für das Rezept!

    Lieber Gruss
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit gehts bestimmt auch sehr gut :) Ist ja eigentlich egal welche Beeren man nimmt.

      Löschen
  3. Bei mir gab's heute Eis mit Blaubeeren. Blaubeerkuchen ist aber auch keine schlechte Alternative, dein Kuchen sieht so richtig schön saftig aus!

    @ Backliebende: Das Problem möchte ich auch haben. Meine Blaubeeren daheim sind immer schneller als ich schauen kann wieder verbraucht (bzw aufgenascht ;-)).

    Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Habe grade einen stink normalen Obstkuchen gebacken und dieser hier wird definitiv mein nächster!! Schaut doch mal bei mir vorbei plane einige lecker Rezepte :D
    http://kleinesmaedchengrossetraeume.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schaue gleich mal rüber zu dir :)

      Löschen
  5. Er ist gerade in den Ofen gewandert. Vorher hat er mich aber beim Verteilen auf dem Blech (ja, doppelte Menge!) ganz schön geärgert. Er ließ sich einfach nicht gut verstreichen. Aber Hauptsache, er wird schmecken...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ließ sich nicht verstreichen? Das ging bei mir eigentlich ganz gut :(

      Löschen
  6. Ich mag Blaubeerkuchen sehr gern. Deiner sieht schön locker und saftig aus. Mjami... :)

    Liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  7. Jammi, der Blaubeerkuchen sieht sehr lecker aus.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sarah

    Kann man den super-leckeren Kuchen auch mit gefrorenen Blaubeeren backen?

    Liebe Grüße, Eileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht bestimmt auch :) Wusste jetzt nicht warum es nicht klappen sollte!

      Löschen
  9. Guten Morgen Sarah, mein Mann liebt Blaubeeren, aber sie kamen bei uns bisher nur in Shakes (warum eigentlich...). Da kommt Dein Rezept gerade richtig, lieben Dank!
    Viele Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  10. wow es klingt so lecker! vielen Dank für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen
  11. Ein superleckerer und schnell gemachter Kuchen. Schmeckt genau wie beschrieben. Auch beim Verstreichen des Teigs gab es keine Probleme. Beim nächsten Mal werde ich den Zucker im Teig und in den Streuseln geringfügig reduzieren, da ich nicht sooo die Süße bin ;-) Vielen Dank für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  12. Es kommt immer ein wenig auf die Früchte an. Wenn die Blaubeeren zb nicht ganz so süß sind, ist der Zucker so ok. Sind sie sehr süß, könnte man sicher auch etwas reduzieren :)

    AntwortenLöschen
  13. Ein absoluter Traum, ich hatte TK BLaubeeren daher war er sehr süß, also nächstes mal weniger Zucker. Aber sonst- ein Träumchen :))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zucker ist immer so eine Sache. Ich mag Kuchen gerne schööön süß, aber zum Glück ist es meist ja kein Problem die Zuckermenge zu reduzieren ;)

      Löschen
  14. Der Kuchen schmeckt super! :)
    Danke für das tolle Rezept, es hat meine Sommerferien auf jeden Fall versüßt :)
    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  15. Super Rezept.
    Hab 1/3 Vollkornmehl genommen und etwas weniger Zucker. Einfach und voll lecker.
    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit etwas Vollkornmehl stelle ich es mir auch sehr lecker vor :)

      Löschen
  16. Ich habe den Kuche heute gebacken und die Streusel sind "sandig"... schmecken eigentlich nur nach Mandeln und sind leider überhaupt nicht knusprig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schade. Wir fanden sie immer sehr lecker und sie waren auch knusprig.

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)