Sonntag, 7. September 2014

Pudding Streusel Kuchen vom Blech + kleines Bauchupdate

Und schon wieder hat mich eine andere Bloggerin zum Nachbacken verleitet :) Alice vom kulinarischen Wunderland hat nämlich einen Pudding Streusel Kuchen verbloggt und war ganz begeistert von dem alten DDR Rezept. Ich wohne ja immernoch im "Osten" (ich mag diese Unterscheidung eigentlich so gar nicht, das ist doch sowas von überholt!) und auch Alice war ursprünglich "Ossi". So hat sie u. a. ein Rezept für "Ossi-Nudeln" veröffentlicht (ein Wurstgulasch mit viiiel Ketchup), das es ganz ähnlich ziemlich oft bei uns gibt und überhaupt solltet Ihr unbedingt mal bei Ihr vorbei schauen!

Ich selbst habe mich mittlerweile vom niedlichen Schweinswal zum ausgewachsenen Blauwal entwickelt. Nein, nicht weil ich zu viel Pudding Streusel Kuchen gegessen habe (na gut, es waren zwei riesige Stücke auf einmal...) sondern weil es bis zum Geburtstermin der kleinen Dame nun nicht mal mehr 2 Wochen sind. Die Ungeduld und Neugier wird immer schlimmer und überhaupt habe ich von der Schwangerschaft ziemlich die Nase voll. Alles drückt und tut weh, meine Füße sind nur noch dicke Klumpen und an vernünftigen Schlaf ist seit Wochen nicht zu denken. Da sie außerdem wohl auch ein kleiner Wonneproppen wird, wäre ich also absolut nicht böse, wenns nun bald mal los geht ;) Aber mal sehen, es kann ja durchaus noch etwas dauern...


Pudding Streusel Kuchen (für ein Backblech)
1/2 TL Salz
340 g Mehl
75 g Zucker
100 ml lauwarme Milch
20 g frische Hefe oder entsprechende Menge Trockenhefe
100 g geschmolzene, lauwarme Butter

- Mehl und Salz in eine Schüssel geben, eine kleine Mulde machen
- in die Mulde Zucker, Milch & Hefe geben, verrühren & ein paar Minuten stehen lassen
- lauwarme Butter dazugeben und alles gleichmäßig verkneten
- an einem warmen Ort (im Sonnenlicht, über eine Heizung, im 30 °C heißen Ofen)
  1 h gehen lassen

800 ml Milch
2x Puddingpulver Vanille
4 EL Zucker

- während der Teig geht aus den Zutaten einen Pudding kochen
- mit Frischhaltefolie abdecken und lauwarm abkühlen lassen

300 g Mehl
250 g Butter
150 g Zucker

- Mehl, Butter und Zucker zügig zu Streuseln verkneten
- Backofen auf 200 °C Ober/Unterhitze vorheizen
- Hefeteig nochmals durchkneten, ausrollen und auf ein Backblech geben
- Pudding durchrühren, gleichmäßig auf den Teig streichen und darauf die Streusel verteilen
- 30 Minuten backen, die Streusel sollten leicht goldgelb werden
  (sehr wichtig, weil zu dunkler Hefeteig schnell staubtrocken wird!)


Ich finde ja, dass fast jedes Gebäck/jeder Kuchen aus Hefeteig am selben Tag am allerbesten schmeckt. Und so war es auch hier: vormittags gebacken war der Pudding Streusel Kuchen am Nachmittag ein knusprig, cremiger Traum, aber am nächsten Tag nur noch so lala. Deshalb würde ich ihn immer ganz frisch backen :) Und wenn ihr dazu dann noch ein bisschen frisch geschlagene Sahne für Eure Gäste habt, werdet Ihr sie seeehr glücklich machen!

Wann es hier auf dem Blog nach der Geburt weiter geht weiß ich noch nicht. Ich habe nichts vorgebloggt, aber ohne backen bin ich einfach nicht glücklich und so wird es hier auch weiterhin mehr oder weniger regelmäßig neue Rezepte geben :) Bis bald!

Kommentare:

  1. Aah, ich kann mich garnicht auf das Rezept konzentrieren (irgendwas mit Hefe?), denn dein Bauchbild ist einfach zu schön :))
    Da kommen bei mir auch gleich ganz viele Erinnerungen hoch, wobei ich sehr
    froh bin, dass ich nicht mehr so eine Kugel rumschiebe :D Gerade am Schluss ist es doch seeehr anstrengend. Ich wünsch dir alles Gute für die Geburt und eine schöne erste Zeit mit eurem kleinen Mädchen. Hoffentlich musst du nicht mehr so lang warten, bei mir war die Kleine allerdings 7 Tage drüber und der Kleine 11 Tage (ätzend).
    Schön, wenn du danach wieder zum Bloggen kommst, eigentlich schlafen die Kleinen ja am Anfang schon viel und du kommst viellt zum Backen :)
    Und sicher sind auch die Vollbäder drin, denn entspannte Mamis haben
    auch entspannte Kinder :)
    Liebe Grüße,
    Marli

    AntwortenLöschen
  2. Oooh dein Bauchfoto ist so toll :) Ich wünsche dir gutes Durchhaltevermögen und alles Gute für die kommende Zeit!
    P.s. Dein Kuchen sieht natürlich auch super lecker aus ;)

    Herzlichst,
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sarah,

    ich finde Dein Bauchopdate so süss und wünsche Dir eine schöne Zeit bis es soweit ist. "Das große Glück ist manchmal ganz klein." :-) Sicher weisst Du was ich damit meine. Das Rezept hört sich sehr lecker an und ich werde es mit Sicherheit irgendwann nachbacken. Danke dafür.

    LG
    Tine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sarah, das Rezept klingt super lecker ;)
    Eine schöne "Kugel" hast du ...hihi bei uns sind es jetzt noch 8 Tage bis zum ET unserer Maus ;) Wünsch dir für die Geburt alles Gute und dass ihr eure Maus in vollen Zügen dann genießen könnt..... hach die Zeit vergeht so schnell......
    lg Line

    AntwortenLöschen
  5. Verdorrichnocheins, keine Hefe im Haus! Sonst hätte ich das Rezept jetzt direkt ausprobiert. Ein andernmal.
    Ich drücke die Daumen, dass die kleine Dame nun nicht mehr all zu lange auf sich warten lässt, damit nicht mehr alles drückt und weh tut. Alles Gute!
    Cathy

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh so ein süßes Bauchi... Bei mir ist es nun 8 Wochen her, dass ich wie ein Blauwal durch die Gegend rollte und ich kann dir sagen. Baby auf dem Arm ist noch hundertmal besser als Baby im Bauch (wobei ich den ab und an vermisse - das war irgendwie schon eine tolle Zeit). Ich drücke also die Daumen, dass es vielleicht bald los geht :-). Bis dahin kannst du ja noch ein wenig backen, hihi.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Mmmh, der hört sich lecker an der Kuchen. Den werde ich gleich einmal ausprobieren gehen.
    Einen schönen Sonntag noch.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sarah,

    vielen lieben Dank für Deinen Beitrag! Es freut mich sehr, dass der Kuchen bei Euch auch so gut angekommen ist. Man sagt zwar immer es gibt keine Ossis und Wessis mehr, aber letztendlich wird es diese Trennung glaube ich, noch viele Jahre geben, bis "wir" wahrscheinlich alt und grau sind und unsere Kinder nichts mehr damit anzufangen wissen ;-)

    Ich wünsche Euch alles Gute beim Endspurt der Schwangerschaft und ganz viel Freude mit dem Nachwuchs! Hoffentlich bis bald!

    Alles liebe und viele Grüße aus Bayern
    Alice

    AntwortenLöschen
  9. Moin!
    Vielen lieben Dank für das leckere Blechkuchen-Rezept. Kuchen mit Pudding? Yummy...da kann ich nicht nein sagen und werde ihn bestimmt bei Gelegenheit mal ausprobieren.
    Wenn ich mir Deinen Kugelbauch so anschaue...sooo schön! Trotzdem drücke ich Dir die Daumen, das Dir die 'letzten Tage' bis zur Geburt nicht mehr so lang vorkommen...und Du ganz bald die Zeit mit dem süßen Wonneproppen genießen kannst... ALLES GUTE!
    Viele Grüße
    Britti

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sarah! Ich wünsche Dir noch einen schönen Endspurt. Viel Glück für die Geburt und eine wunderschöne Zeit mit Deiner kleinen Maus!! Genieße es, es wird eine schöne Zeit. Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sarah,

    ich werde mir das Rezept stibitzen und nachbacken. Der Kuchen sieht nämlich sehr sehr gut aus. Ich freue mich immer über deine Rezepte.
    Ich hoffe du hast noch eine schöne "Rest-Schwangerschaft" und ihr habt mit dem Nachwuchs viel Spaß :)

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sarah,

    das hört sich nach einem super leckeren Rezept an!! Ich weiß genau wie Du dich fühlst :) Bin in der 36. Woche ab Montag und das mit dem Schlafen ist echt fies, bei mir war diese Woche noch Sodbrennen ahoi angesagt und überhaupt wird alles so anstrengend... wir bekommen auch ein Mädchen, zur Zeit ist doch echt Mädchenboom oder? Komm doch auch mal bei mir vorbei, ich würde mich freuen.

    Liebe Grüße
    Glori

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sarah,
    Schöööön! Also natürlich auch der Kuchen. Ich komme auch aus dem "Osten" und ich liebe irgendiwe einfach alle Kuchenrezepte. Herrlich. Deins ist abgespeichert und wird garantiert bald ausprobiert.
    Eine wunderschöne Kugel hast Du da! Ich kann mit dir mitfühlen. Meine Süße ist im Juli schon ein Jahr alt geworden und die Schwangerschaft war so schön, jedoch schon wieder in weiter Ferne. Bei mir waren die letzten Tage auch sehr anstrengend... aber es wird sich lohnen, wenn Ihr sehr bald Euren kleinen Schatz im Arm haltet. Ich wünsche Dir nu das allerbeste!

    Ulrike <3

    AntwortenLöschen
  14. Hmm, das sieht superlecker aus und hört sich auch so an. Grad mal schnell rausgespeichert, das Rezept :))

    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
  15. Der Kuchen sieht ja so köstlich aus. :)
    Happy Sonntag dir!! Lali

    AntwortenLöschen
  16. Hallöchen,
    njam njam, der Kuchen schaut wirklich lecker aus! Ich liebe die Kombination von Pudding und Kuchen, die ist einfach himmlisch!!! Also vielen Dank dafür!!!
    Und wie süß!!! Dein Bauch ist wirklich schnukelig!!! Wenns dann so weit ist, wünsche ich dir ganz viel Kraft und Glück, dass alles gut gehen wird!!!
    Liebste Grüße
    Luisa ♥
    von
    http://toertchenkruemel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  17. Vielen Dank für all eure lieben Kommentare! Uns geht es ganz wunderbar und wir genießen die Zeit zu Dritt :)

    AntwortenLöschen
  18. Der Kuchen sieht ja meeega lecker aus! Ich hab das Rezept gleich mal ge-bookmarked. :)
    LG, Andrea
    Wonderful and Marvelous

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sarah

    Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum Baby!

    Dein Kuchen sieht super lecker aus und ich werde ihn auf jeden Fall bald ausprobieren - vielleicht mache ich noch eine Schicht Mohn und Birnen unter die Puddingmasse.

    Danke für die Anregung!
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)