Donnerstag, 18. Dezember 2014

Weihnachtsbäckerei: Heidesand Schwarz-Weiß

Erinnert Ihr Euch noch daran, was ich in der Vorweihnachtszeit so alles backen wollte? Ich hatte mir einige wundervolle Rezepte heraus gesucht und habe - ganz genau - bisher nicht ein einziges umgesetzt. Keine Zeit, keine Lust, Termine mit Marie und und und. Ausreden habe ich genug :) 

Bei meinem Onkel habe ich dann irgendwann um den 2. Advent herum sehr leckere Heidesand Plätzchen gegessen und mir gleich das Rezept geben lassen. Die braucht man nur kneten, in Zucker wälzen, kühlen und am nächsten Tag in Scheiben schneiden und backen. Das habe sogar ich geschafft *aufdieBrustklopf*. Nur: wer verbackt jetzt all das Orangeat, Nougat und die gemahlenen Mandeln, die ich schon für die anderen Rezepte eingekauft hatte?


Heidesand schwarz-weiß (für ca. 5 Bleche)
750 g Mehl
250 g Puderzucker
500 g Butter
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
20 g Backkakao
Zucker zum Wälzen

- alle Zutaten bis auf den Backkakao gut verkneten
- den Teig teilen und unter eine Hälfte den Kakao kneten
- hellen und dunklen Teig jeweils zu gleichmäßigen Rollen formen und zu einer
  zweifarbigen Rolle (ganz grob) verkneten
- in Zucker wälzen, in Frischhaltefolie einrollen und über Nacht in den Kühlschrank legen
- in 6 mm dicke Scheiben schneiden und bei 160 °C Umluft (Ofen vorheizen) hellbraun backen


Ja, die Fotos sind schrecklich dunkel. Ja, ich habe versucht sie aufzuhellen, aber das sah noch fürchterlicher aus (meine Bildbearbeitungskünste sind fast noch schlechter als mein Händchen fürs Fotografieren...). Lasst Euch also auf jeden Fall nicht von den Fotos abschrecken, die Heidesand Plätzchen sind nämlich furchtbar lecker! Und man kann so viele in kurzer Zeit herstellen, dass es für viele Wochen oder viele hungrige Mäuler reicht.

Ich wünsche Euch noch eine schöne Vorweihnachtszeit und nicht so viel Stress beim Einkaufen der letzten Geschenke! Wir haben gestern Abend die letzten mit Amazon Prime bestellt ;)

Kommentare:

  1. So wie dir gehts mir eigentlich jedes Jahr, tausend verschiedene Kekse geplant und dann vielleicht drei gemacht :D
    Dir auch noch eine schöne Vorweihnachtszeit!
    Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Jahr hatte ich ganz andere Sachen geplant, aber die Kinder wollten was ganz anderes machen.
    Also kein Schwarz-Weiß-Gebäck, kein Pfefferkuchenhaus, keine dänischen braunen Kuchen...
    Dafür schwedische Pfefferkuchen zum Ausstechen (das gab eine halbe Tonne Kekse - wer soll das alles essen?) und "Schneeflocken", die verdächtig nach Heidesand schmecken.
    Die Schneeflocken zu einer Wurst rollen, abschneiden und mit der Gabel eindrücken.
    Sind gar nicht schlecht geworden.
    :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde deine Heidesand Plätzchen sehen auf den Fotos doch wirklich lecker aus! Hab' zwar dieses Jahr schon einige Sorten Plätzchen gebacken, aber diese hier...ist ja noch fast 'ne Woche hin, denke die werd' ich noch schnell machen ;-)
    Lieben gruß,
    July Pfeffer
    www.pfefferundkuchen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein 'mama-kompatibles' Rezept :)

    Danke dafür!

    Wir backen eben aus dem oben beschrieben Grund einfach alle Kekse in einem Backmarathon an einem der Adventswochenenden :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)